Image Image Image Image

Google Nexus 7 Update auf Android 4.2 ist da! (OTA & manuelle Installation, Anleitung)

Google Nexus 7 Update auf Android 4.2 ist da! (OTA & manuelle Installation, Anleitung)

Liebe Fans des Google Nexus 7 Tablets und bestehende Besitzer: Heute kommen wir endlich in den Genuss des Updates auf Android 4.2 für unsere Geräte. Das Update wird im Laufe des Tages immer stückchenweise von Google verteilt, ihr habt also zwei Möglichkeiten um auf Android 4.2 zu kommen. Im folgenden Artikel findet ihr eine Anleitung für die (recht umständliche) manuelle Installation des Updates auf 4.2 für den Nexus 7.

1) Für geduldige und User ohne viel Zeit: Ihr schaut gelegentlich in eure Einstellungen oder lasst das Nexus 7 Tablet einfach von alleine per WLAN nach dem Update prüfen. Das OTA (Over-the-Air) Update lässt sich dann unkompliziert installieren, falls ihr noch die Stock (original) ROM drauf habt und weder eine Custom Recovery noch eine Custom ROM installiert habt.

Falls ihr gerooted seid, verliert ihr den Root-Zugriff und müsst SuperSU nochmal flashen. Falls ihr auf einer Custom ROM seid, wartet ihr besser auf den Entwickler eurer ROM und lasst ihn ein Update integrieren. Geduld zahlt sich aus.

2) Für Ungeduldige: Ihr seid momentan auf einem Custom ROM, habt CWM (ClockWorkMod) Recovery oder eine andere Custom Recovery Lösung installiert und seid halbwegs fit im Benutzen dieser. Vielleicht seid ihr auch schon auf der aktuellsten Stock ROM und wartet nur auf das Update.

Ihr könnt jetzt bereits das Update auf Android 4.2 installieren, braucht allerdings einige zusätzliche Schritte. Außerdem müsst ihr euch von eurer Custom ROM erstmal verabschieden, wer also seine Custom ROM liebt sollte einfach dabei bleiben und warten. Genug Worte der Vernunft, hier gehts weiter:


Google Nexus 7: Manuelles Update auf 4.2


Google Nexus 7

Fall A: Ich habe eine Custom ROM drauf

Falls ihr nicht auf der Stock ROM "Android 4.1.2 build JZO54K (nakasi)" seid (dazu zählen leider auch custom Kernel wie der von Franco oder Motley), müsst ihr diese zuerst wiederherstellen. Dabei verliert ihr alle Daten, also macht ein Titanium Backup oder sorgt anderweitig für Sicherungen! Das geht am einfachsten mit Wug's Nexus Root Toolkit. Alternativ könnt ihr natürlich auch beliebige andere Wege gehen, auf dem Mac braucht ihr das Android SDK und flinke Finger, sowie die passende ROM aus dem Link oben. Ausgangspunkt ist also die aktuellste Stock ROM. Dann rooted ihr die ROM und installiert eine Custom Recovery (CWM/TWRP). Am besten macht ihr das auch mit dem Nexus Root Toolkit oder mit ROM Manager aus dem Play Store (installiert CWM Touch Recovery, mein Favorit!).

Fall B: Ich habe die Stock ROM drauf

Wenn ihr schon auf der aktuellsten Stock ROM seid und nur eine Custom Recovery installiert habt (keine Custom ROM, keine tiefgreifenden Veränderungen im System wie z.b. DPI-Fix oder Louder Fix), müsst ihr lediglich das Update flashen wie jede andere flashbare Zip-Datei auch.

Das eigentliche Update

Ladet euch direkt bei Google den Inhalt des OTA-Updates herunter. Hier nochmal wichtig: Ihr müsst für weitere Schritte mit diesem speziellen Update auf dem Stock ROM mit der build JZO54K sein, sonst geht es nicht.

DownloadNexus 7 Update auf Android 4.2 (von build JZO54K ausgehend)

Um es einfach zu machen, könnt ihr natürlich wieder das Toolkit von Wug benutzen und damit in den Recovery Modus neu booten (versteckt sich hinter den Advanced Utilities). Ansonsten geht es auch mit der bewährten Tastenkombi "Power + Lautstärke runter", die beim Booten gedrückt gehalten wird. Dazu muss das Nexus 7 aufgrund eines Bugs allerdings via USB mit einem Rechner verbunden sein.

Hier angekommen wählt ihr einfach das heruntergeladene Update aus und installiert es in der ClockWorkMod Recovery oder TWRP. Alternativ könnt ihr auch von Wug's Toolkit aus die Zipdatei flashen, oder mit Rom Manager Premium die Zipdatei direkt von Android heraus flashen. Am sichersten ist jedoch die Installation per Recovery Modus. Die beschriebene Methode ist so "Vanilla" (frei von Schnickschnack oder Sollbruchstellen) wie möglich, um Probleme zu vermeiden.

Um nach dem Update wieder Root-Zugriff zu erhalten, wiederholt ihr die Root Prozedur mit dem Toolkit eurer Wahl. Um in den ADB/Fastboot Modus zu kommen, braucht ihr wie üblich USB-Debugging. Das aktiviert ihr nun an einem anderen Ort in den Einstellungen: bei "Über Tablet" einfach mehrfach auf die Build Nummer hämmern (ich glaube es sind 5 Taps nötig).

via Theandroidsoul, XDA Forum


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home