Image Image Image Image

Hack ’n‘ Slash: Unkonventionelles Puzzle-RPG-Spiel für Hacker

Hack ’n‘ Slash: Unkonventionelles Puzzle-RPG-Spiel für Hacker

Von Double Fine Productions (Psychonauts, The Cave, Broken Age) gibt es nun die finale Version des zuerst unter Early Access veröffentlichten Titels "Hack 'n' Slash", einem Action-RPG-Puzzler für Menschen mit Programmierfreude oder zumindest Interesse.

Anders als beim typischen Rollenspiel fungiert das Schwert des Charakters nur bedingt als physische Waffe, es geht vielmehr um die Live-Modifikation von Objekteigenschaften und Umständen der Spielwelt. Außerdem gibt es noch weitere Items, die in ihrer Funktion höchst unkonventionell daherkommen.

Das Hack Sword stellt die Verbindung zu den verborgenen Variablen hinter den Gegnern her und erlaubt beispielsweise die Umpolung der Gesinnung von Gegnern, um sie zu Freunden zu machen. Oder aber Ihr verändert die Loot Drop Eigenschaften eines Kontrahenten, damit dieser möglichst viele Items nach seinem Tod hinterlässt. Alternativ lässt sich ein Gegner auch derart unfähig machen, dass er keinerlei Bedrohung mehr darstellt, weil sein Sichtfeld sich auf einen zahnstochergroßen Bereich beschränkt. Auch die Umgebung bzw. Dungeons sind hackbar. Anders als bei Spielen á la Watch Dogs hat das Hacking in dieser Spielmechanik tatsächlichen Sinn, es wird am eigentlichen Code bzw. an Objekteigenschaften des Spiels eine Änderung vorgenommen.

Der Protagonist erinnert äußerlich an Link, seine Fähigkeiten sind aber eher die eines Neo aus Matrix. Mit wachsendem Zugriff auf die Debug-Interfaces der Spielwelt steigt auch die Macht des Protagonisten, die Rätsel des Spieles sind auf vielerlei Arten zu lösen. Manche davon sind auch den Machern noch unbekannt, so offen gestaltet sich das Gameplay.

Statt nach den Regeln zu spielen, gestaltet der Spieler eigene Regeln und verändert sogar den Code des Spiels (beispielsweise Schleifen können angepasst werden). Damit nicht alles zu einem gigantischen, unmanövrierbaren Schleimklumpen aus Bugs und Unfug wird, gibt es eine Rollback-Funktion.

Wer ein hochgradig poliertes Zelda mit Hacking-Elementen erwartet, wird bei Hack 'n' Slash eher enttäuscht - es handelt sich um hochexperimentelle Ware mit durchaus solidem Qualitätsanspruch, aber auch nur etwa 6 Stunden Spielzeit für die momentanen rund 14 Euro. Wer auf Steam zuschlägt, kann das Spiel auf Windows, Mac OS X und Linux gleichermaßen spielen. Den Soundtrack gibt es für ein paar Euro extra obendrauf.

Insgesamt ist die Kritik der ersten Käufer als positiv zu beschreiben, wer sich mit Programmiererdenke aber so gar nicht identifizieren kann und den Begriff der Variable schon zu Schulmathematik-Zeiten als verwirrend empfand, sollte lieber etwas anderes spielen.

Übrigens: Wer seine Hacking- und Codingzeit lieber direkt in Apps für iOS umsetzen möchte, sollte sich den kürzlich im Angebot verlängerten Swift-Programmierkurs für iOS 8 anschauen und direkt mit Apples neuer Programmiersprache den Lerneinstieg wagen.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home