Image Image Image Image

Hacker sperrt iPhones, iPads & Macs und fordert Lösegeld

Hacker sperrt iPhones, iPads & Macs und fordert Lösegeld

In Australien scheint sich aktuell ein echtes Horror-Szenario für Apple-User abzuspielen. Wie die australische Tageszeitung Sydney Morning Herald berichtet, wurden zahlreiche Apple-User Opfer eines groß angelegten Hackerangriffs. Dabei soll der Hacker „Oleg Pliss“ per Remote-Fernzugriff über „Find My iPhone“ die Macs, iPhones und iPads der Besitzer gesperrt haben und sie gleichzeitig zu einer Zahlung von 50 bis 100 Dollar aufgefordert haben. Andernfalls bliebe ihr Gerät gesperrt.

Das Geld sollten die Besitzer auf ein anonymes PayPal-Konto überweisen, damit sie wieder Zugang zu ihren Geräten haben. Denn ist das Gerät erst einmal per Fernwartung gesperrt und gleichzeitig kein eigener Passcode hinterlegt, steht man erst einmal hilflos da. Ein Zugriff ist dann nämlich nicht möglich, da der Angreifer problemlos über "Find My iPhone" einen Passcode bestimmen kann. Dieses bräuchte man allerdings, um auf dem Gerät selbst den Passcode zurückzusetzen.

Besonders schlimm ist, dass sich der Angreifer offenbar über die Apple-ID Zugriff zu den jeweiligen Accounts verschafft hat. Was bedeuten würde, dass er nahezu uneingeschränkten Zugriff auf sämtliche iCloud-Inhalte hat. Da dort viele ihre hochsensiblen Dokumente lagern, wäre das natürlich ein echter Super-GAU.

Remote-Sperrung_Loesegeldforderung

Wie der Angreifer allerdings an die jeweiligen Apple-IDs kam, ist noch unklar. Sicher ist mittlerweile wohl aber, dass ausschließlich nur Besitzer betroffen sind, die ihre Geräte ohne Passcode nutzten und auch die Zwei-Faktor-Authentifizierung nicht aktiviert hatten.

Im Apple-Support-Forum geht es derzeit heiss her. Es sind viele Einträge von Betroffenen zu lesen, die größtenteils vom gleichen Szenario sprechen.

Europäische Apple-User scheinbar nicht betroffen

Bislang gibt es keine Rückmeldung bezüglich eines Falls in Europa. Auch in den Foren findet sich nichts. Warum ausgerechnet australische User betroffen sind, ist nicht bekannt.

Sicherheitshalber sollte man als Apple-User aber trotzdem das eigene Passwort ändern und gegen ein individuelles, eindeutiges Passwort tauschen. Ebenso solltet ihr die 2-Faktor-Authentifizierung nutzen und spätestens jetzt einen eigenen Passcode einrichten.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Peter

    Auweia, aber wer die angesprochenen Sicherheitsfeatures nicht nutzt ist irgendwie auch selber schuld..

  • Rie

    Da fragt man sich doch wirklich wie so was überhaupt möglich ist…wie kommt der Affe an die IDs, unfassbar!!

  • Fabe Vette

    hallo,ich bin einer der betroffenen weil meine apple id in australien von mir erstellt wurde,wie kriegt man das wieder weg

  • MC Night

    Total nervig immer den Code einzugeben, wer will das schon ? Und die Icloud nutzen…neeee geht ja mal garnicht.

  • iBenne

    Als erstes solltest du das Kennwort deiner Apple ID ändern!
    Dann schließe dein iDevice einfach an das iTunes an, welches mit dem Gerät verbunden ist und erstelle ein Backup. Anschließend das Gerät wiederherstellen und das Backup wieder aufspielen.
    Wenn das Gerät allerdings vorher mit keinem iTunes verbunden war, hilf nur zurücksetzen und dann sind die Daten leider weg…

  • Fabe Vette

    danke



← Menü öffnen weblogit.net | Home