Image Image Image Image

Hohe Geldstrafe und 5 Jahre Knast für Smartphone-Leaks

Hohe Geldstrafe und 5 Jahre Knast für Smartphone-Leaks

Es könnte ein Präzedenzfall werden. In Taiwan ist ein junger Blogger verhaftet worden, weil er vor der offiziellen Präsentation des neuen HTC One M8 zahlreiche Informationen und Bilder zu dem neuen Smartphone im Netz veröffentlichte. Bei Höchststrafe drohen ihm maximal fünf Jahre Haft und eine saftige Geldstrafe umgerechnet in Höhe von circa 240.000 Euro.

Der Taiwaner wurde bei einer Hausdurchsuchung von der Polizei festgenommen. Dabei wurden auch sein Rechner und sein Telefon beschlagnahmt, auf denen sich jeweils Bilder des HTC One M8 befanden. Diese Bilder sind Tage vor der offiziellen Vorstellung des neuen HTC Smartphones auf der Seite mobile01.com aufgetaucht, woraufhin HTC die Veröffentlichung der brisanten Bilder der Polizei meldete.

Das Unternehmen wirft dem Verdächtigen Verletzung des Urheberrechts und den Verrat von Betriebsgeheimnissen vor. Die Anzeige durchläuft aktuell seinen gewohnten Gang. Ob es jedoch tatsächlich zur Anklage und einem Gerichtsverfahren kommt, bei dem der Verdächtige verurteilt werden könnte, bleibt abzuwarten.

Einen ähnlichen Fall gibt es bislang nicht, zumindest keinen der öffentlich kommuniziert wurde. Die Geschichte könnte somit zum Präzedenzfall werden, den sich auch andere große Smartphone-Hersteller als Vorbild nehmen und ebenfalls in Zukunft klagen könnten. Vor allem der iPhone-Hersteller Apple muss sich mit derartigen Vorab-Veröffentlichung herumschlagen. Oftmals sind viele Details zu neuen Geräten schon Monate vor der Präsentation bekannt.

>> HTC One M8 bei Amazon anschauen

via. focustaiwan.tw (Cover: htc.com)


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home