Image Image Image Image

IllumiRoom: Microsoft’s Holo-TV bringt Leben in das Wohnzimmer

IllumiRoom: Microsoft’s Holo-TV bringt Leben in das Wohnzimmer

Microsofts Kinect ist durchaus bekannt als Kamera für Gesten-, Bewegungs- oder auch Sprachsteuerung. Aber was könnte man sehen, wenn die Kamera dazu genutzt wird den Raum zu scannen und die Ausmaße zu erkennen?

Bevor ich ein paar Kleinigkeiten dazu sage, will ich euch nicht länger auf die Folter spannen. Das Ergebnis sehr ihr hier:

Microsoft nennt sein Projekt "IllumiRoom". Dies könnte dabei nicht nur eine Innovation für die Videospielgemeinde sein, sondern auch für die Fernsehlandschaft. Viele stellen sich immer die Frage: TV oder Beamer? Hier spielen beide Geräte eine Rolle. Microsoft nennt als Hardwareanforderung eine "Kinect for Windows Camera", ein TV Gerät und einen Projektor. Allerdings wird aus der Formulierung nicht klar ob es sich dabei um einen handelsüblichen Beamer oder ein anderes Zusatzgerät handelt.

2,1 Millionen Zuschauer sahen bereits das Video von Microsoft auf dem man verschiedene Effekte zu sehen bekommt. "Um die Grenzen der physischen Welt verschwimmen zu lassen", wie Microsoft es treffend formuliert, wird Bewegung im Raum simuliert oder gar der ganze Sichtbereich erweitert. Die Kinect Kamera soll dabei den Raum analysieren und die Darstellung in Echtzeit anpassen. Das Ganze zeigt dann passende Sterne im Raum, das wackeln von Lichteffekten und der ganzen Einrichtung.

illumi2

Microsoft betont extra noch einmal, dass das Video nicht im Nachhinein mit Effekten versehen worden ist. Man darf auf jeden Fall gespannt sein. Mehr Details will Microsoft auf der vom 27. April bis 02. Mai statt findenden CHI-Konferenz in Paris zeigen.

Wo wir gerade bei dem großen Thema Agumentierte Realität sind. Das ist ohnehin ein großes Thema. Man spricht hier von der Vermischung der physischen Welt und der virtuellen Informationen. Ein beliebtes Thema ist auch Google's "Project Glass". Dies soll in etwa einem Jahr auf dem Markt erhältlich sein. Entwickler soll allerdings bereits im ersten Quartal diesen Jahres die Möglichkeit erhalten eine erste Version für etwa 1.500 US-Dollar zu kaufen. Google Glass ist die Nutzung von Brillengläsern als durchsichtigen Bildschirm.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home