Image Image Image Image

iMac Retina im Teardown: iFixit zerlegt die 5K-Maschine

iMac Retina im Teardown: iFixit zerlegt die 5K-Maschine

Der neue iMac mit dem 5K-Display ist im Endeffekt die Retina-Variante des bestehenden 27-Zoll Modells und bietet Auflösungsmäßig dieselbe Größe von Interface-Elementen, nur eben schärfer und nochmals eine Ecke hübscher dank fortschrittlicher Displaytechnologie.

Zeitgleich sind die Spezifikationen ein Stück mitgewachsen, darauf sind wir an dieser Stelle eingegangen. Performancemäßig zeichnet sich ein ähnliches Bild ab, wie beim letzten 27-Inch-Modell: Halbwegs aktuelle Spiele besser nicht in der nativen Auflösung starten, der Rest sollte ziemlich reibungslos laufen. Der iMac ist eben ein Allround-Gerät und auch so konzipiert.

RAM-Upgrade durch den Besitzer weiterhin möglich: Deutliche Ersparnis beim iMac Retina

Nett ist diesmal wieder: Apple hat den RAM-Upgrade-Slot auf der Rückseite beibehalten und erlaubt ein Arbeitsspeicherupgrade durch den User. Hier lässt sich ein ganzer Batzen Geld sparen, denn bekanntlich werden die RAM-Riegel in Cupertino auf Einhorn-Kutschen mit Elfenbein-Radkappen transportiert und kosten deswegen ein Vermögen.

imac-ohne-display

Aufbau weitestgehend unverändert, Layout ist fast identisch mit der letzten Generation

Bis auf das neue 5K-Display, das übrigens von LG hergestellt wird, gab es keine großen Überraschungen. Es ist hauchdünn und verhältnismäßig einfach zu lösen, wenn man das doppelseitige Klebeband mit einem Kunststoffwerkzeug oder eine Karte bearbeitet. Die Applikation neuer Klebestreifen und das Wiedereinsetzen stelle ich mir jedoch kniffelig vor, iFixit spricht da auch von gewissen Geschicklichkeitsanforderungen. Die Festplatte und CPU können mit ein bisschen Klebestreifenakrobatik auch ausgetauscht werden. Die modularen Komponenten werden für Zwecke der "Reparierbarkeit" gelobt.

Sämtliche Controller-Hardware für den 5K-Bildschirm wird von Texas Instruments bzw. Parade Technologies (Timing Controller) gefertigt. Der Rest ist nahezu exakt identisch mit dem 27er iMac der letzten Generation, was den Aufbau bzw. das Layout der Komponenten angeht. Warum sollte man auch etwas am bereits gut funktionierenden Konzept verändern? Weitere Spezifikationen, wunderbare Detailfotos und Modellnummern gibt es wie immer direkt bei iFixit.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home