Image Image Image Image

Intel Media: Chiphersteller schnappt sich Ex-Apple-Mitarbeiter für eigenen TV-Dienst

Intel Media: Chiphersteller schnappt sich Ex-Apple-Mitarbeiter für eigenen TV-Dienst

Der Chiphersteller Intel plant aktuell den Einstieg in den TV-Markt und hat jüngst im Rahmen der Dive Into Media-Konferenz (AllThingsD) einen eigenen TV-Dienst angekündigt.

Zwar kursierten in den letzten Wochen und Monate schon mehrmals Gerüchte, die von einem eigenen Intel-TV-Gerät sprachen, doch die jetzige Bestätigung ist doch eine kleine Überraschung. Ein Intel-Manager sprach nun auf der Dive Into Media-Konferenz davon, das der Chiphersteller schon ein Jahr an der Umsetzung und Entwicklung eines eigenen "Web-TV"-Dienstes arbeitet und man eine Set-Top-Box auf den Markt bringen möchte.

Für die Realisierung hat sich Intel mehrere Ex-Mitarbeiter von Big-Playern wie Apple, Google oder Netfix geschnappt, wie Erik Huggers, seinerseits Corparate Vice President von Intel Media, bekannt gab. Bei Intel wurde vor gut einem Jahr eine neue Abteilung gegründet, die sich genau dieses Projekt konzentriert. Ähnlich wie es beispielsweise Apple mit seiner Set-Top-Box "Apple TV" geschafft hat, will Intel nun ebenfalls auf dem TV-Markt Fuß fassen.

intel-erikhuggers-allthingsd

Dabei zeigen die eigens gesteckten Ziele, wohin der Weg gehen soll. Denn Intel will laut Huggers den besten Internet-TV-Dienst aller Zeiten anbieten. Direkte Konkurrenten sind aktuell Größen wie Apple (Apple TV) und Google (Google TV). Damit dieses Ziel auch erreicht wird, plant der Chiphersteller mit voller Breitseite zuzuschlagen und alle aktuellen Wünsche der Kunden abzudecken. Von Live-TV, On-Demand-Pakete bis hin zu Aufnahmefunktionen oder Applikationen, soll eine breite Palette abgedeckt werden. Auch über eine verbaute Kamera wird wohl nachgedacht. Inwiefern diese wirklich einen Nutzen hat, wird sich zeigen. Möglicherweise soll diese nur personalisierte Werbung ermöglichen, in dem die Kamera die Menschen vor dem Fernseher erkennt und erfasst. In Deutschland wäre so etwas wohl aber weniger realisierbar.

Wann es allerdings so weit sein wird und Intel seine Set-Top-Box auf den Markt bringt, konnte ein Intel-Verantwortlicher nicht angeben. Optisch soll die Set-Top-Box laut Intel aber ein "geniales Design" erhalten. Wie die kleine Box am Ende heißen wird, ist ebenfalls noch unklar. Möglicherweise dauert die Entwicklung noch eine ganze Weile, da "Rom bekanntlich auch nicht an einem Tag gebaut wurde", so Intel. Vor dem Herbst werden wir also ziemlich wahrscheinlich keine Intel-TV-Box auf dem Markt vorfinden.

via. allthingsd


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home