Image Image Image Image

iOS 8 gefühlt langsamer: Nerv pur durch zahlreiche Animationen

iOS 8 gefühlt langsamer: Nerv pur durch zahlreiche Animationen

Als iOS 7 vor mehr als einem Jahr für die breite Masse freigegeben wurde, war der Unmut relativ groß. Viele Nutzer konnten sich nicht daran gewöhnen, dass das neue Betriebssystem nun deutlich mehr Animationen aufweist und diese - anders als in den Versionen zuvor - nicht abgebrochen werden konnten. Zum Beispiel durch eine ausführende Geste mit dem Finger.

Das Ergebnis: Das System wirkt langsamer, das Nutzererlebnis insgesamt etwas schlechter. Besonders „schnelle Finger“ stellten dieses Problem auf ihren iPhones fest. Schuld daran ist eine kleine Umstellung in iOS, die sagt, dass Animationen komplett ablaufen sollen, bevor eine weitere Geste ausgeführt werden kann.

Öffnet man zum Beispiel einen Ordner oder den App-Switcher, kann man nicht sofort eine App öffnen. Sondern erst, wenn die Animation beendet ist. Das war in iOS 7 so, und ist auch in iOS 8 jetzt so.

Vergleich zum alten iOS 3

In alten iOS-Versionen stellte sich das Ganze etwas anders dar. So konnte man in iOS 3 bereits dann eine Geste ausführen (App öffnen) während die Animation noch ablief. Die Animation brach darauf hin einfach ab, es öffnete sich die App. Für schnelle Finger ist dieser Ablauf weitaus angenehmer und zeitsparender.

Neu ist dieses Problem natürlich nicht. Der Entwickler William Van Hecke hat iOS 8 dahingehend untersucht und Apple zwei Fehlerberichte überreicht. Notiert sind die „Fehler“ unter den Kennziffern #19318009 und #19377939. Eine Antwort gab es von Apple auch schon, allerdings wenig einsichtig: „Kein Fehler - iOS verhält sich korrekt.“

In einem Video demonstriert er das angesprochene Problem auf dem iPhone 6 und zeigt zum Vergleich das Nutzererlebnis unter iOS 3.

Kleiner Tipp:

Falls für euch dieses Problem ebenso ein Ärgernis darstellt, dann könnt ihr auf Lösungen wie "NoSlowAnimations" aus dem Cydia Store zurückgreifen. Ihr braucht dafür lediglich einen Jailbreak. Die alleinige Reduzierung der Animationen über die iOS-Settings ist dagegen leider nicht optimal.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • sakrebeL

    Ich habe keine Erfahrungen mit iOS <7, aber mir ist genau das ebenfalls als störend aufgefallen (iPhone 5 ist mein erstes Smartphone). Wenn man z.B. einen Ordner öffnet und unmittelbar eine App starten möchte, klappt das oft nicht und man muss ein zweites mal tippen. Dasselbe fällt auf, wenn man in einer App ist und sich durch Menüs klickt oder ganz einfach direkt nach dem Entsperren eine Aktion ausführen möchte. Man wartet einen kurzen Moment, ob was passiert, merkt das die Eingabe nicht registriert wurde und tippt nochmal aufs Display.
    Das hat zu Beginn echt sehr genervt, gerade weil ich eigtl. mit dem Hintergedanken bei Apple gelandet bin, dass hier das Benutzererlebnis am komfortabelsten/flüssigsten sein soll. Das war ein wesentlicher Entscheidungsgrund ein iPhone zu wählen. Naja, jetzt habe ich mir es angewöhnt, zu "warten" (solange dauerts zwar nicht, aber es wird einem da immer wieder bewusst).
    Vielleicht bekommt Apple das wieder in den Griff, reduziert Animationen oder macht deren Abbruch wieder möglich.

  • Absolut, ich finde das mega nervig. Gerade auch weil die iOS-Settings hier nur unzureichend eine manuelle Anpassung erlauben. Zumindest dahingehend sollte Apple dem User doch bitte etwas Freiraum gewähren. So lange bleibt NoSlowAnimations erst einmal auf meinem iDevice.



← Menü öffnen weblogit.net | Home