Image Image Image Image

iOS 9.0 auf dem iPad 2: Vergleich zu iOS 8.4.1

iOS 9.0 auf dem iPad 2: Vergleich zu iOS 8.4.1

Nur weil das iPad 2 offizielle Unterstützung für iOS 9.0 ausgestellt bekommt, heißt das noch lange nicht dass man damit auch Spaß haben kann. Zum Glück gibt es unsere Kollegen von Ars Technica, die das gute alte Brettchen bereits auf die GM brachten und diverse Benchmarks für euch "iPad 2"-Besitzer ausführten.

iPad 2 und iOS 9.0 unterm Strich:

Es läuft nicht schlechter als iOS 8, allerdings fehlen diverse Features und die Performance verschiebt sich stellenweise ins Positive oder Negative. Was nach wie vor fehlt, sind natürlich Features wie Touch ID (logischerweise, weil Hardware fehlt) und das prädiktive Siri-Feature, aber auch die neue Splitscreen-Ansicht und Bild-in-Bild sind einfach zu viel für den Oldtimer. Zocker bekommen keine Apple Metal API für flüssigere Games, und auch OpenGL ES 3.0 kommt auf dem iPad 2 unter iOS 9.0 nicht zum Einsatz.

Immerhin läuft iOS 9 wie eine mit sämtlichen Updates ausgestattete Version 8 und ist bei weitem nicht so schmerzhaft wie die 8.0 auf dem älteren Gerät. Die Unterschiede in den Startzeiten für die Apps sind wirklich minimal im Vergleich zu iOS 8.4.1 und sollten euch nicht davon abhalten, umzusteigen:

wbi-screenshot 11

Nach wie vor ist die Tastatur nicht so flott wie man sich das wünscht und hinkt manchmal der Eingabe hinterher, das kann aber SwiftKey auf meinem iPhone 5 unter iOS 8 oder 9 auch. Schlussendlich verliert das iPad 2 unter iOS 9.0 nicht an Leistung und wird im Web etwas schneller, dennoch bleibt die Akkulaufzeit ziemlich gleich. Wer also sowieso nicht mehr auf iOS 7 verblieben war, kann ruhig den nächsten Sprung wagen.

Hier der komplette Vergleich bei Ars Technica.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home