Image Image Image Image

iPhone 5: Verschärfte Qualitätskontrollen verlangsamen Produktionprozess

iPhone 5: Verschärfte Qualitätskontrollen verlangsamen Produktionprozess

Apple's Entscheidung, die Rückseite des iPhone 5 aus Aluminium zu fertigen, führte bei einigen Kunden zu Enttäuschungen. Natürlich ist die Verwendung des Materials nicht grundsätzlich zu verurteilen, immerhin sorgt es dafür, dass das neue iPhone leichter und flacher als sein Vorgänger ist. Allerdings scheint Apple bei der Produktion einige Probleme zu haben und so kam es vermehrt zu Beschwerden über Kratzer und Beschädigungen auf der Aluminiumrückseite oder auf dem Rahmen. Bloomberg zufolge wurden in den taiwanischen Foxconn Fabriken, in denen Apple's neustes Smartphone hergestellt wird, nun verschäfte Qualitätskontrollen eingeführt.

Es gibt momentan keine offiziellen Zahlen, wie viele iPhones der neusten Generation von "ScuffGate" betroffen sind. Apple erreichten aber scheinbar genug bzw. zu viele Beschwerden und Retouren, was nun dafür sorgte, dass die Qualitätskontrollen strenger ausfallen. Die Foxconn-Angestellten stehen damit unter noch größerem Druck, da es in nahezu jedem Produktionsschritt zu den Kratzern auf dem weichen Metall kommen kann. Dies bestätigten fünf Arbeiter Bloomberg im Interview.

Was diese erhöhten Qualitätsstandards für die Kunden bedeutet ist wahrscheinlich klar: noch längere Wartezeiten! Doch wer entscheiden kann, ob er lieber ein iPhone mit Kratzern ab Werk aus der Verpackung nehmen möchte oder gegebenenfalls noch länger auf das Smartphone wartet, wird wohl zu letzterem tendieren. Apple's Standards sind sehr hoch und man hat das Ziel fast zu 100% identische Geräte zu fertigen. Da dies bisher anscheinend nicht immer gelingen konnte, hat man die logischen Konsequenzen gezogen. Ob Apple "ScuffGate" damit ein Ende bereiten kann und ob bzw. wann die zusätzliche Belastung der Fabrikarbeiter zu erneuten Streiks führt bleibt abzuwarten.

[via MacRumors]

Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • tony

    ich würde so ein zerkratztes iphone kaufen! Wenn es 200 € billiger wäre!! 😉

  • lalala

    Deswegen wird die Rückseite jetzt nicht unempfindlicher und wenn sie eh so empfindlich ist,
    nimmt man sowas gerne in Kauf für einen Preisnachlass.
    Ich meine so gut wie jedes Handy bekommt irgendwann mal Kratzer ab,
    oder es wird behandelt wie eine Trophäe.
    Jetzt machen die so ein hin und her, was mehr kostet wie ein
    Preisnachlass für Kratzer am IPhone.

  • Phillip Goik Paredes

    Naja, aber irgendwie hat es Klasse 😀 Haben doch dann wieder schön viele QR Geräte ;D



← Menü öffnen weblogit.net | Home