Image Image Image Image

iPhone 6 bekommt neuen A8 SoC ohne LTE Chip

iPhone 6 bekommt neuen A8 SoC ohne LTE Chip

Im iPhone 5 hatte Apple erstmals auf einen LTE-Chip gesetzt, der zwar begrenzt viele Frequenzbänder rund um den Globus unterstützte, vielerorts aber schnelleres Internet ermöglichte. Ein deutliches Upgrade hat dieser Chip dann im iPhone 5s erhalten, der deutlich mehr Frequenbänder unterstützt, sodass auch hierzulande viele Besitzer in Ballungsräumen im 4G-Netz surfen können. Allerdings verzichtet Apple nach wie vor auf eine integrierte LTE-Lösung im eigenen A7 Chip, der erst im letzten Herbst das Licht der Welt erblickte. Direkte Konkurrenten wie zum Beispiel die Kollegen von Qualcomm fahren hierbei schon auf einer anderen Schiene und bieten beispielsweise mit dem Snapdragon 800 ein System-on-a-Chip an, dass den LTE-Chip beinhaltet. Aus diesem Grund war die Vermutung nahe, dass auch Apple hier nachziehen wird und eine eigene Lösung anbietet. Industriequellen zufolge scheint das jedoch nicht so schnell zu passieren.

Wie die Kollegen von Fudzilla laut eigenen Angaben aus gut informierten Quellen aus der Industrie erfahren haben wollen, arbeitet Apple derzeit nicht an einer integrierten LTE-Lösung für dessen nächsten A8-SoC. Obwohl der A7-SoC erst vor ein paar Monaten eingeführt wurde, soll das nächste iPhone bereits einen komplett überarbeiteten Rechenchip bekommen. In den vergangen Modellen setzte man lediglich auf ein Upgrade, sodass nach dem A5-SoC der A5X, und nach dem A6 der A6X in den eigenen iDevices zum Einsatz kam.

Im nächsten iPhone, das ziemlich wahrscheinlich iPhone 6 heißen wird, soll hingegen gleich der A8 verbaut werden. Details sind keine bekannt, außer, dass es sich mit großer Wahrscheinlichkeit wieder um eine 64-Bit-Architektur handeln wird. Üblicherweise hält sich Apple mit Vorabinformationen zurück, sodass wir uns mit den Details aus vermeintlichen Industrie- und Insiderquellen oft zufriedengeben müssen. Noch scheint eine integrierte LTE-Lösung zumindest nicht zwingend notwendig zu sein, obwohl Qualcomm mit dem eigenen Snapdragon 800 Geschoss in der Downtime auf 150 Mbits pro Sekunde in der Spitze kommt. Ein schlagendes Argument, womit sich jüngst auch andere Chiphersteller wie Nvidia oder Mediatek beschäftigen.

iPhone 6 mit Single-LTE-Chip

Wie im aktuellen iPhone 5s, soll den Vermutungen zufolge also weiterhin ein Single-LTE-Chip verbaut sein, der von einem externen Produzenten kommt. In diesem Fall soll nach wie vor Qualcomm der Lieferant sein, der für Apple den schnellen 4G-Chip liefert. Was allerdings zukünftige iPhone-Modelle betrifft, wird Apple ziemlich sicher an einer integrierten Lösung feilen. Nicht nur Kosten könnten dadurch gespart werden, schließlich schlägt der aktuelle Qualcomm-Chip mit schätzungsweise 10 Dollar zu Buche, sondern auch das Energiemanagement könnt sich so verbessern.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home