Image Image Image Image

iPhone 6s: Mehr Arbeitsspeicher & Apple SIM

iPhone 6s: Mehr Arbeitsspeicher & Apple SIM

Die Zeit vergeht so schnell, werte Freunde. Wir stehen bald schon wieder vor dem nächsten iPhone, diesmal wird es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um das iPhone 6s mit primär einem Specbump im Vergleich zum aktuellen Modell handeln. Gerüchte gibt es bereits zuhauf im Netz, hier ein Auszug.

Braucht man tatsächlich mehr RAM im iPhone?

Häufig wird der vergleichsweise geringe Arbeitsspeicher im Vergleich zu anderen Flaggschiffen bemängelt, diverse Androiden-Boliden schleppen ja 3 GB RAM mit sich herum. Benötigt man wirklich so viel für mobile Anwendungen und Spiele?

Insbesondere im Bereich des Multitaskings wird RAM oft als Energiesparfaktor erwähnt, weil Apps dann besser gecached werden könnten und weniger Zugriffe und evtl. Rechenoperationen für den Neustart oder die Reaktivierung von Apps nötig seien. Die Frage hat also auch damit zu tun, wie ein Betriebssystem mit "suspendierten" Apps im Schlaf umgeht und wie viele Hintergrundprozesse mit welchen Anforderungen laufen dürfen. Die Limitationen diesbezüglich sind strikter bei iOS.

Andererseits braucht mehr RAM auch mehr Saft, die Garbage Collection von Android benötigt beispielsweise erheblich mehr Arbeitsspeicher um effizient funktionieren bzw. "recyceln" zu können. Apples iOS benutzt diese Form der Garbage Collection nicht und braucht ein Drittel bis ein Viertel der Menge an Arbeitsspeicher für dieselbe Performance.

Nun ja, hierzu fehlen teilweise noch die empirischen Daten aus Praxisumgebungen - das Thema ist recht kompliziert und geht tief in die Architektur mobiler Betriebssysteme. Prinzipiell kann es aber aus Performancesicht nicht schaden, etwas mehr RAM zu verbauen. Gerade wenn mit der Metal API und neuen Game Engines jetzt eine ganze Generation neuer Action (nicht nur in Spielen) auf uns zukommt.

iphone-6-ram

Bild: iFixit

 

Arbeitsspeicher wird wieder verdoppelt, sagen Gerüchte

Das neue iPhone 6s soll den Gerüchten zufolge mit 2 Gigabyte statt aktuell 1 Gigabyte (das ist übrigens schon seit dem iPhone 5 der Fall) an Arbeitsspeicher die Besitzer beglücken. Die Information kommt von AppleInsider, genauer einer den Kollegen vertrauten Quelle mit bislang guten Tipps. Ein weiterer Hinweis betrifft künftige Apple-Technologien.

Apple SIM im iPhone 6s?

Die universelle SIM-Karte von Apple (aktuell bereits bei iPad Air 2 Cellular Geräten verbaut) bringt etwas mehr Flexibilität in die Welt der Carrier und erlaubt teilnehmenden Anbietern, ihren Kunden ganz ohne SIM-Wechsel den Umstieg oder Einstieg durchzuführen.

Auch die nächste Generation des Apple-Smartphones soll folglich von der neuen SIM profitieren. Diverse Mobilfunkanbieter sind gar nicht so glücklich mit dieser Idee und unterstellen Apple einen Angriff auf die Kontrollsphären bisheriger Geschäfte - das ist sicherlich auch der Fall. Aber für den Kunden wird sich diese Entwicklung allem Anschein nach eher positiv auswirken, weil der Wettbewerb um einen attraktiven Platz im Angebot des beliebtesten Smartphones die Preise für Kurzzeitverträge und dergleichen drücken könnte.Apple SIM

apple-sim-karte


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home