Image Image Image Image

iPhone mit Wasserstoff-Akku: Das „next big thing“?

iPhone mit Wasserstoff-Akku: Das „next big thing“?

Das britische Unternehmen "Intelligent Energy" behauptet, ein handelsübliches iPhone mit einer Akkulaufzeit von bis zu einer Woche versorgen zu können. Das klingt zunächst ziemlich genial, der Prototyp wird mit einer Hybridlösung aus Akku und Wasserstoffzelle befeuert und basiert auf dem iPhone 6. Ist das vielleicht ein "next big thing" für Apple?

Das täglich bis mehrfach täglich benötigte Aufladen am Netzgerät oder einem USB-Port ist eine Eigenschaft unserer Gadgets, die häufig lamentiert wird. Während sich die meisten User mittlerweile an die Routine des Anstöpselns gewöhnt haben dürften, würde sicherlich keiner ein iPhone mit einwöchiger Betriebszeit von der Schreibtischkante schubsen.

Brennstoffzellen in Kombination mit Smartphones sind nichts grundlegend neues, beispielsweise gibt es schon das "Upp" - ein USB-Akkupack für zusätzlichen Saft unterwegs. Mit dem Upp Mikrogenerator bekommt man immerhin 5 volle Ladungen bei einer Lebenszeit von ca. 9 Jahren (laut Hersteller) für die Einheit. Nachgefüllt wird mit austauschbaren Cartridges, die man beim Händler bekommt und abgibt, also ideal für längere Campingtrips und Naturausflüge. Die Unabhängig vom Stromnetz werden wir sicher noch öfter sehen:

upp-power-pack

 

Beim Telegraph ist nun die Rede von besagtem Prototypen, der diese Brennstoffzelle offenbar in das iPhone integriert. Konzepte für Embedded-Lösungen bei Notebooks gibt es schon länger. Als Emissionen gibt es dann nur ein bisschen Wasser und Wärme, spannend wird natürlich wo das dann genau rauskommt und ob es eine Art "Venting-Mechanismus" dafür gibt. Man vermutet, dass "Intelligent Energy" mit Apple zusammenarbeitet, das Unternehmen aus Cupertino äußerte sich hierzu nicht, ebenso wollten die Briten das nicht kommentieren. Vielleicht aber auch nur aus PR-Gründen.

Revolutionär wäre die winzige Größe der dünnen Brennstoffzelle, die tatsächlich in das bestehende Chassis des iPhone 6 passen soll. Ohne Änderungen am Design. Nachgeladen wird die Zelle über einen angepassten Kopfhörer-Port. Symbolbild: iFixit


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Dynamo

    Was soll der Blödsinn? Eine Woche? Mein iPhone läuft bei mäßiger Verwendung bereits fast eine Woche. Eine Revolution ist das sicher nicht. Ein Monat wäre genial. Ich träume von einer Batterie die ein Jahr lang durchhält.



← Menü öffnen weblogit.net | Home