Image Image Image Image

Kleines Kind gibt 2500 Euro auf dem iPad vom Opa aus

Kleines Kind gibt 2500 Euro auf dem iPad vom Opa aus

Na da war aber einer in Shoppinglaune. Ein sechsjähriges Kind hat in England mit dem iPad des Großvaters gespielt und kurzerhand knapp 2.500 Euro ausgegeben.

Das englische Kind mit dem Namen „Will Smith“, ja so heißt es wirklich, ist begeisterter Fan des Spiels Monster Island und besonders die bunte Spielwelt dürfte dem Kleinen dabei gefallen. Doch als nun der Großvater sein iPad dem sechsjährigen Jungen wieder zum Spielen in die Hand drückte, hatte er sich wohl vorher selbst eine neue App gegönnt, denn anschließend könnte der kleine Will Smith ohne Probleme kräftig bei den In-App-Käufen zugreifen. Insgesamt 2000 britische Pfund, umgerechnet knapp 2.500 Euro soll der Kleine so auf den Kopf gehauen haben.

Aufgefallen ist das ganze erst als Großmutter gesehen hat, dass das Limit der hinterlegten Kreditkarte erreicht wurde. Ob es anschließend eine Standpauke für den Kaufrausch des Knirpses gab und er seinem Gaming-Hobby weiterhin nachgehen darf, ist allerdings nicht bekannt. 😉

(via. telegraph)


Übrigens: Wenn Du Apple-Fan bist und auch in Zukunft jede Menge Nützliches zum iPhone, iPad, Mac oder iOS erfahren willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • http://facebook.com/phillipgoik Phillip Goik Paredes

    ¿Ouh man, was kann man denn alles in dieser App kaufen? 😀 Die armen Grosseltern :s

  • James

    Normalerweise gibt es immer eine Passwortabfrage für In-App-Purchases, wo die Apple-ID und das Passwort abgefragt wird.

    Sobald das jedoch einmal eingetragen ist, speichert es das iPhone.

    Also muss das Kind dieses Passwort gekannt haben oder der Opa hat auch schon selbst gekauft und dann das Kind einfach „nachgemacht“ ohne es zu ahnen.

    Definitiv gefährliches Terrain. Aber auch um 2500 Euro auszugeben, muss das Kind ja Stundenlang gespielt haben oder? 😉

    James

← Menü öffnen weblogit.net | Home