Image Image Image Image

Künstliche Kiemen? Revolutionäre Tauchmaske „Triton“

Künstliche Kiemen? Revolutionäre Tauchmaske „Triton“

Industrial Designer Jeabyun Yeon vom Samsung Art and Design Institute in Korea (SADI) hat eine abgefahrene Idee ausgestaltet: Was wenn Menschen á la Science-Fiction mit einem kiemenartigen Gerät unter Wasser atmen könnten? So ganz ohne Sauerstofftank und anderweitige Zusatzversorgung?

Leider macht die werte Physik uns hier einen Strich durch die Rechnung, wie jeder Taucher weiß. Ganz so leicht lässt sich dann der Sauerstoff doch nicht aus dem Wasser filtern, in dem geschwommen und getaucht wird. Zumindest nicht in der nötigen Geschwindigkeit. Es handelt sich hier also um Konzeptkunst und Designideen im frühen Stadium. Die Überlegungen scheinen sich primär auf die ästhetischen Aspekte konzentriert zu haben:

Es gibt immerhin kleine Erfolge in der Forschung hinsichtlich künstlicher Kiemen, auch wenn sie noch lange nicht in diesem Szenario nutzbar sind. Aber man wird ja wohl noch träumen dürfen:

  • Triton uses a new technology of artificial gill model.
  • It extracts oxygen under water through a filter in the form of fine threads with holes smaller than water molecules.
  • This is a technology developed by a Korean scientist that allows us to freely breathe under water for a long time.
  • Using a very small but powerful micro compressor, it compresses oxygen and stores the extracted oxygen in storage tank.
  • The micro compressor operates through micro battery.
  • The micro battery is a next-generation technology with a size 30 times smaller than current battery that can quickly charge 1,000 times faster.

via Yanko Design


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home