Image Image Image Image

Laufen bald erste Android-Geräte mit Apples iOS?

Laufen bald erste Android-Geräte mit Apples iOS?

Was wäre größer als ein Jailbreak, so wie wir ihn bislang kennen? Vermutlich die vollständige Portierung von Apples iOS auf Geräten von anderen Herstellern wie Samsung, HTC, LG, Motorola und Google. Für Apple wäre es ein Super-GAU, sollte es jemals einem Hacker gelingen das geschlossene Betriebssystem von Apple auf Android-Geräten zum Laufen zu bringen. Dass seit Jahren verschiedene Köpfe in der Szene daran basteln, ist nicht neu. Doch unserem Hacker-Kollegen Winocm ist nun ein beachtlicher Schritt gelungen. Er hat es nämlich geschafft, das Grundgerüst von iOS und OS X (Darwin) auf einem alten Nokia N900 zu portieren.

Seinen "Erfolg" hat Winocm Ende vergangener Woche in seinem Blog erstmals kommuniziert und in Form von Screenshots belegt. Der Software-Entwickler schaffte es, den Kern von Apples Mobile-Betriebssystem, das aktuell auf Millionen iPhone-, iPad-, iPod und Apple TV Modellen Anwendung findet, auf einem Nokia N900 zu übertragen und mehr oder weniger zum Laufen zu bringen. Das Test-Smartphone mit physikalischer Tastatur ist bereits 4 Jahre alt und kam damals im Jahre 2009 noch mit Maemo-5 auf dem Markt, welches bekanntlich auf der Linux-Distribution Debian basierte.

Für die meisten von Euch dürfte "Darwin" kein weitläufiger Begriff sein, dabei ist es in jedem Apple Gerät anzufinden. Es ist die rohe Basis von OS X und iOS, die Apple bis zur Version 8.0.1 als Open Source veröffentlichte. Alle Versionen danach wurden nur noch als Quellcode veröffentlicht, sämtliche User Interface (UI) Elemente fehlen darin aber. Der Hacker verwendete nun die Open Source Software und portierte das Grundgerüst von iOS und OS X kurzerhand auf einer ARM-Umgebung eines Nicht-Apple-Geräts. Diese fehlte bislang noch, nachdem Apple die Veröffentlichung als Open Source Software einstellte. Belegt hat er das unter anderem mit dem nachfolgenden Screenshot.

Darwin-ARM-Kernel-Port-von-Winocm

Auch wenn das noch kein großer Durchbruch ist, da Darwin als Open Source ohnehin von Apple zur Verfügung gestellt wird und es keinerlei UI-Elemente enthält, seine Zielsetzung ist nach wie vor beachtlich. Irgendwann möchte er es schaffen, Apples geschlossenes iOS vollständig auf einem Android-Smartphone zu installieren. Ob er dieses Ziel jemals erreicht, bleibt abzuwarten - einen ersten Schritt konnte er nun zurücklegen, mehr noch nicht. Apple selbst wird jetzt aber keine zittrigen Beine davon bekommen und damit anfangen das Mobile-Betriebssystem an andere Hersteller zu lizenzieren - zumindest noch nicht. Ebenso interessant ist hierbei aber auch die Frage nach dem: Warum sollte ich iOS überhaupt auf einem Android-Gerät installieren - Android ist eh um Längen voraus? Wie seht ihr das?

Die Portierung der iOS- und OS X Basis für die ARM-Umgebung veröffentlichte er auf Github. Bastler dürfen sich also quasi an dem Projekt beteiligen. Weitere Geräte, auf denen er Darwin zum Laufen brachte, sind unter anderem ARM RealView Emulation Baseboard (ARMPBA8_ALT), ARM RealView Platform Baseboard for Cortex-A8 (ARMPBA8), Texas Instruments OMAP3530 (BeagleBoard/BeagleBoard xM) (OMAP3530), Texas Instruments OMAP3430 (Nokia N900) (OMAP3430_RX51), Texas Instruments AM335x (BeagleBone/BeagleBone Black) (OMAP335X), Apple A4 (iPhone 4, iPod touch 4G, iPhone 4 CDMA, iPhone 4 GSM revA, iPad 1, Apple TV 2) (S5L8930X), iPhone 3GS (S5L8920X) und iPod touch 3G (S5L8922X).


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Olli

    Netter Hack, wird sich aber nie durchsetzen. Der Junge sollte lieber an nem Jailbreak arbeiten. Wir schaffen es doch nicht einmal, eine ältere iOS-Version auf einem aktuelleren iDevice zu installieren, wie soll das dann bitte bei einem Androiden gehen, für den überhaupt keine Keys generiert werden können? Selbst, wenn irgendwann EINE EINZIGE Version einmal portiert werden sollte, ist mit der nächsten sofort wieder Schluss.

    Hackintoshs laufen ja schon mehr schlecht als Recht, aber hier kommt noch der Autorisierungsprozess bei der Installation hinzu, welcher vermutlich ein unüberwindbares Hindernis darstellt. Nett wäre es natürlich schon, schließlich sind die hochpreisigen Androiden hardwaretechnisch fast alle vor dem iPhone und auch noch viel billiger. Dafür ist das System der größte Schrott, eine Kombination wäre also durchaus wünschenswert.

  • Mister Ed

    Wer will das denn? Ich hätte lieber ein Iphone auf dem Android anständig läuft!

  • Mos D.

    kauf dir ein goophone i5, android läuft super drauf und sieht super aus



← Menü öffnen weblogit.net | Home