Image Image Image Image

Lücke in Microsoft Word erlaubt Rechnerzugriff: Erster Fix

Lücke in Microsoft Word erlaubt Rechnerzugriff: Erster Fix

Microsoft warnt in einem aktuellen Security-Paper vor einer Sicherheitslücke im eigenen Textverarbeitungsprogramm Word. Laut der Mitteilung soll ein Angreifer über ein recht einfach präpariertes RTF-Dokument (Rich Text Format) Remote-Code ausführen können und dabei dieselben Rechte erlangen können, wie der Benutzer des Rechners.

Das Problem sei Microsoft in Word 2010 bekannt, allerdings könnten auch andere Systeme und Versionen betroffen sein. Zumindest schließen die Redmonder nicht aus, dass auch andere Versionen von diesem Problem betroffen sein könnten. Demnach werden im gleichen Zusammenhang die Versionen Word 2003, Word 2007, Microsoft Office für Mac 2011 und Word 2013 erwähnt.

Ebenso kann Microsoft Outlook von dieser Sicherheitslücke betroffen sein, sofern man in dem Mailprogramm Microsofts Word für das Öffnen und Anschauen von Dateien bestimmt hat. An einer Lösung soll derzeit gearbeitet werden. Bis es soweit ist, empfiehlt der Software-Riese aber das Öffnen von RTF-Dokumenten in Microsoft Word zu deaktivieren. Einen schnellen Fix (Fix-It) stellt Microsoft auf dieser Seite zur Verfügung. Mit diesem wird automatisch die Unterstützung von RTF-Dateien deaktiviert.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home