Image Image Image Image

Mac: gleichzeitige Ton-Ausgabe auf mehreren Ausgängen

Mac: gleichzeitige Ton-Ausgabe auf mehreren Ausgängen

Wusstet ihr, dass man auf dem Mac auch Ton über mehrere Ausgänge gleichzeitig ausgeben kann? Für die nächste Party setzt ihr besser ein Bookmark für dieses Tutorial, dann könnt ihr die Beschallung großflächiger Gebiete zentral vom Mac aus steuern. Audio-Spezis kennen das Feature sicher bereits, falls noch nicht bekannt könnt ihr das eingebaute Feature im nachfolgenden Text kennenlernen.

Den gleichen System-Sound auf allen/mehreren Kanälen senden

Wer beispielsweise seinen Bluetooth-Lautsprecher in einem anderen Raum oder im Garten gleichzeitig mit derselben Musik befeuern möchte, die auch am Mac läuft, kann das mit dem "Audio MIDI Setup" einrichten. Generell lassen sich damit virtuelle Audiogeräte ("Aggregate Device") erzeugen, die mehrere Inputs oder Outputs zusammenführen. Alles was der Mac ansteuern kann, lässt sich hier hinzufügen, egal ob drahtlos oder kabelgebunden. Wer bislang nur die Sound-Konfiguration aus den Systemeinstellungen kannte, lernt hier ein hilfreiches und anfänglich vielleicht verwirrendes Tool kennen.

Gebt "Audio-MIDI-Setup" in Spotlight oder Alfred ein und klickt auf das kleine Plus-Symbol unten links um ein neues virtuelles Audiogerät zu erzeugen. Mac OS X nennt das ein "Gerät mit mehreren Ausgängen" - keine zusätzliche Hardware wird benötigt.

gerät mit mehreren ausgängen erstellenAnschließend kann man das "Gerät mit mehreren Ausgängen" in der Liste konfigurieren. Gesetzte Haken bedeuten, dass Mac OS X den Sound an die jeweiligen Geräte weiterleitet, wenn das virtuelle Audiogerät als Ausgang oder Standardausgang definiert wird.

So könnt ihr auch gleichzeitig einen Satz Studiomonitore und Kopfhörer gleichzeitig befeuern, oder mehrere Kopfhörer, oder beliebige andere Konfigurationen.

aggregate device konfigurationÜber selbiges Audio-MIDI-Tool kann man übrigens auch mehrere analoge Ausgänge auf dem Hackintosh zu einem 7.1-Surroundsystem zusammenschließen und über "Lautsprecher konfigurieren" die Kanäle zuweisen. Achtet stets auf die korrekte Auswahl der Abtastrate bzw. Auflösung, die kann man auch einfach durch Ausprobieren herausfinden wenn die Limits eines Receivers nicht bekannt sind. Bei digitalen Receivern mit optischem Eingang (typischerweise 24-Bit) ertönt einfach irgendwann kein Klang mehr.

Leider gibt es unter Yosemite bei mir noch massive Probleme mit Bluetooth-Audiogeräten und den Aggregate Devices, knisternder Klang macht sich trotz optimierter Einstellungen breit.

 


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Jan

    👌🏼



← Menü öffnen weblogit.net | Home