Image Image Image Image

Mac OS X 10.10 Yosemite: Download & Features

Mac OS X 10.10 Yosemite: Download & Features

Entwickler werden sich freuen: Mac OS X 10.10 Yosemite ist ab heute bereits als Download verfügbar und mit zahlreichen neuen Features ein fantastisches, kostenloses Update. Kay hatte bereits während unseres Live-Blogs einen ersten Blick in Form eines Kurzartikels verfasst, der unsere Eindrücke während der Keynote übersichtlich auflistete. Die WWDC 2014 war vor allem eine Developer-Show vom Feinsten, aber auch so softwarezentrisch wie lange nicht. Im Mittelpunkt standen iOS 8 und Mac OS.

Mac OS X 10.10 - Yosemite: Wirklich schön anzusehen

Ich möchte noch in einigen Worten diese Eindrücke ausarbeiten. Eines vorab: Ich bin wirklich überrascht, was die ästhetischen Aspekte angeht. So langsam zeichnet sich ab, dass Apple mit Mac OS X 10.10 und iOS 8 eine Designlinie verfolgt, die man sich anschauen kann. Bei der Einführung von iOS 7 war ich zugleich abgeneigt, skeptisch und interessiert. Vor allem haben mir die lebendigeren Animationen gefallen, die sich wie alle guten Animationen bei den Grundprinzipien bedienen, die einst Disney beschrieb.

yosemite-interface-design

Interface-Bewegungen wirken "bouncy" und humorvoll aber schnell und flüssig. Die neuen transluzenten Flächen erzielen denselben Effekt wie in iOS 7 und 8: Der Content rückt in den Vordergrund und Personalisierung ist quasi automatisch.

Sehr hilfreich empfinde ich auch den dunklen Modus für professionelle Anwendungen, dann ist das Betriebssystem in Einklang mit Adobe-Apps und Sublime Text und stört nicht in dunkler Umgebung.

OS-X-10.10-Transluzenz

Safari auf Full Speed mit LLVM FTL JIT

Hervorzuheben sind in den Features vor allem das, was wieder einmal unter der Haube abgeht. Gerade Safari hat umfassende Optimierungen erfahren und dank dem WebKit FTL JIT mit dem LLVM Optimizer erfahren Websites nun eine ähnliche Performance wie native Object-C Anwendungen. Man kann gar nicht betonen, wie fantastisch sich das anfühlen wird.

Präsenz, Kontinuität und Interoperabilität

Eine weitere kleine Sensation ist die verbesserte Zusammenarbeit zwischen Apps auf Mac OS X und iOS - anstatt Mac OS zu "verstümmeln" und iOS anzugleichen, wurde hier etwas Hervorragendes hinzugefügt. Ihr könnt nahtlos zwischen Mac und iDevice arbeiten, ohne wirklich nachdenken zu müssen. Natürlich war das vorher auch schon alles mit SFTP und etwas Grips möglich, aber die Bequemlichkeit bringt hier die Exzellenz. Somit wird der nahtlose Wechsel zur zweiten Natur, für jedermann zugänglich.

Auch für Eure Eltern und vielleicht Großeltern. Mit dem iCloud Drive wird ein Dropbox-ähnlicher Client für die Cloud-Speicher-Dienste von Apple zur Verfügung gestellt, der erstmals auch eine eigene Dateistruktur ermöglicht. Soll heißen: Ihr könnt darin tun und lassen, was ihr wollt. Dort tummeln sich künftig Dateien von Mac, iPhone und iPad. Die Grenzen verschwimmen auch die bestmöglichste Art und Weise, nämlich ohne das Einbüßen von Produktivität. Und Ihr könnt Dr. Dre von einem Mac aus über das Mobilfunknetz anrufen. Enough said. OS-X-Yosemite-call

Alfred meets Mac OS X

Etwas schockiert war ich dann doch, als Apple den Alfred-Klon vorgeführt hat - ohne auch nur ein Wort zum Urheber zu verlieren. Wer schon einmal Quicksilver oder Alfred oder Launchy genutzt hat, kennt das neue Spotlight im Grunde schon. Alfred erlaubt mit dem kostenpflichtigen Powerpack all die Funktionen, die Apples neue Suche bietet - und mehr. Ich benutze Alfred beispielsweise, um mit der Tastatur durch Dateisysteme zu navigieren und die gefundenen Dateien in mehreren Programmen (nicht nur den Standards) weiterzuverarbeiten. Alfred kürzt für mich Links, übersetzt Worte, stellt Berechnungen an, öffnet Programme, startet eine Amazon-Suche oder holt sich iMDB-Rankings. Selbst weblogit-Archive durchsuche ich damit. Wenn ihr Euch das alles einmal anschauen wollt, empfehle ich diesen Artikel von uns und einen Blick auf die offizielle Alfred-Website. Die Alfred-Suche  Entwickler kommen in Kürze kostenlos an den Download von Mac OS X 10.10, wir müssen noch bis zum Herbst warten um in den Genuss zu kommen. Eine öffentliche Beta findet allerdings im Sommer statt, was das erste Mal sein dürfte. Bleibt dran, wir berichten sobald es den Mac OS X 10.10 "Yosemite" Download gibt.

apple-wallpaper-banner


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home