Image Image Image Image

Mac OS X Quicktip: Abstandshalter im Dock

Mac OS X Quicktip: Abstandshalter im Dock

Früher ließ sich soetwas noch mit einer selbstgebastelten Fake-App lösen, seit Lion müssen wir für Abstandshalter oder Leerräume im Mac OS X Dock ein externes Tool oder das Terminal zuhilfe nehmen. Wie es mit dem Terminal völlig kostenlos und schmerzfrei geht, zeigen wir Euch heute.

Wer seine Apps gerne in zwei oder mehr Gruppen anordnen möchte, kann das mithilfe dieses einfachen Tricks lösen. Dabei wird zwischen den App-Icons auf der linken Seite des Trenner-Symbols und denen auf der rechten Seite des Trenners unterschieden. Die rechte Seite vom Mac OS X Dock ist bekanntlich für Ordner bzw. Stacks vorgesehen, während links die Apps ihr Dasein fristen. Beide Seiten haben einen eigenen Terminalbefehl, mit dem sich ein einzelner, transparenter Platzhalter erzeugen lässt.

Für die App-Seite des Docks gebt ihr folgenden Befehl im Terminal ein, der Zusatz "sudo" für Superuserrechte wird hier nicht benötigt:

defaults write com.apple.dock persistent-apps -array-add '{tile-data={}; tile-type="spacer-tile";}'

Der Bereich mit den Ordnern und dem Papierkorb wird mit folgendem Befehl populiert, der statt "apps" einfach nur "others" in Namen trägt:

defaults write com.apple.dock persistent-others -array-add '{tile-data={}; tile-type="spacer-tile";}'

Damit die neuen Werte auch tatsächlich genutzt werden, müssen wir den Dock-Prozess noch abschießen. Das geht mit folgendem Befehl (auf Großschreibung achten!):

killall Dock

Gerade auf einem größeren Bildschirm wird es deutlich angenehmer, wenn man seine gängigen Apps mit diesen Zusätzen gruppieren kann. Um die Abstandshalter zu entfernen, braucht ihr nur einen Rechtsklick auf den neuen, transparenten Bereich anzuwenden - oder das unsichtbare Icon einfach aus dem Dock zu ziehen, wie jede andere App auch. Dieser kleine Trick ist sehr sauber, schnell durchgeführt und effektiv.

Wer mehr als einen Abstandshalter braucht, führt den jeweiligen Befehl einfach mehrmals hintereinander aus, bevor er den Dock-Prozess neu startet. Die Anordnung erfolgt dann per Drag and Drop.

Vorher:

vorher

Nacher:

nacher

Alternativ geht es natürlich auch mit Apps wie Onyx, die dafür eine GUI-Lösung anbieten.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Mario

    Und unter Yosemite? Habs nicht hinbekommen auf diese Art.

  • Mario

    Geht ja doch -_-



← Menü öffnen weblogit.net | Home