Image Image Image Image

Microsoft greift das iPad Mini im Werbespot an, präsentiert Acer Iconia W3

Microsoft greift das iPad Mini im Werbespot an, präsentiert Acer Iconia W3

Das iPad ist seit der Veröffentlichung ein Ziel für werbetechnische und verbale Angriffe der Konkurrenz gewesen. Microsoft hat den jüngsten Streich mit einem frechen Werbespot gelandet, der sich das iPad mini vorknöpft. Zum Vergleich dient hierbei das Acer Iconia mit 8,1 Zoll, dessen Vorteile gegenüber dem iPad mini gezeigt werden.

Ein Siri-Imitat übernimmt die Rolle des Erzählers auf Apple-Seite, die Gegenseite konzentriert sich auf das Demonstrieren von Features und bleibt gänzlich überlegen stumm. Komm her, ich zeige Dir was ich alles kann - so die Message des Spots.

Was kann das iPad mini zum großen, generierten Bedauern des Zuschauers nicht? Beispielsweise die mobile Version von Halo spielen. Oder Outlook und eine vollständige Microsoft Office Suite nutzen. Oder herkömmliche Windows-Programme starten. Da sind wir doch fast schon verkauft, oder?

Was kann das iPad mini im Gegensatz zum Acer Iconia W3? Begeistern. Einen Store voller Apps mit reichlich Unterstützung von führenden Entwicklern bieten. Einen vernünftigen Bildschirm liefern, der nicht von zahlreichen Rezensenten auf Amazon kritisiert wird, teilweise sogar als schlechtester Screen, der je auf einem Tablet gesehen wurde. Das bezieht sich übrigens auf die Betrachtungswinkel des eingesetzten TN-Panels und Helligkeit, Farbverzerrung und rekordverdächtig ungleichmäßige Ausleuchtung.

http://www.youtube.com/watch?v=-J09HaPkExA

Microsoft bewegt sich mit dieser Attacke auf recht dünnem Eis, was die Hardware angeht. Vielleicht wäre ein etwas besser ausgestattetes Modell die richtige Wahl gewesen, so verpufft jeglicher Marketingeffekt bereits nach sekundenlanger Recherche im Web. Obendrein haben wir doch alle die erheblichen Verluste im Hinterkopf, die mit liegengebliebenen Windows RT Tablets eingefahren wurden.

Abschließend würde ich aber gerne noch loswerden, dass ich Windows 8 durchaus schätze und für gar nicht so verkehrt erachte. Auf einem Microsoft Event in München hielt ich damals eines der ersten RT Tablets von Samsung in der Hand und war positiv gestimmt, als Student hätte ich mir womöglich noch so ein Teil geholt, alleine wegen der Office-Unterstützung. Als reines Arbeitsgerät für Bürohengste ist ein Tablet mit Windows RT gar nicht verkehrt. Windows 8 bringt eine Unmenge an Auswahl für installierbare Applikationen mit, manche davon könnten für die Verwendung essenziell sein, jeder User hat seine Bedürfnisse. Aber die Kopplung mit mediokrer Hardware ist sicher nicht der Weg, auf dem Microsoft einen Siegeszug beschreiten wird.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Romka

    Jeder Werbespot ein weiterer unprofessioneller Beweis dass Microsoft es nötig hat den Erfolg anderer Runter zu ziehen um das eigene Produkt zu vermarkten. Kindergarten.
    Soweit ich mich erinnern kann gibt es doch das offizieller Office mittlerweile auch als IOS App oder?



← Menü öffnen weblogit.net | Home