Image Image Image Image

Mobile Geräte verursachen 14% des weltweiten Web-Traffics

Mobile Geräte verursachen 14% des weltweiten Web-Traffics

14,2 Prozent des weltweiten Web-Traffics werden inzwischen von mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets verursacht, wie einer heute veröffentlichten Statistik zu entnehmen ist. 

Noch vor 3 Jahren entfielen nur knapp 3 Prozent des internationalen Internet-Traffics auf mobile Geräte. Der hohe Anteil von mobilem Traffic in Afrika (ca. 17%) und Asien (22,9%) im Vergleich zu Nordamerika, Europa und Ozeanien scheint zunächst verwunderlich, doch liegt dies wohl daran, dass die Festnetz-Infrastruktur in den meisten Entwicklungsländern kaum ausgebaut ist. Aus Mangel an Breitbandanschlüssen nutzen die Afrikaner und Asiaten scheinbar vermehrt Smartphones und Tablets, um zu surfen.

infografik-web-traffic

Zur Zeit ist kein Ende des Smartphone- und Tablet-Hypes in Sicht und die Verkaufszahlen werden weiter steigen. Wir dürfen gespannt sein, wie sich diese Zahlen in den nächsten Jahren entwickeln.

Glaubt ihr, dass mobile Geräte in der "Post-PC-Ära" die feststehenden Geräte irgendwann überholen werden?

[via mobile zeitgeist, titelbild the sandiway]


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home