Image Image Image Image

Mobile Liebe schlägt auf das Datenvolumen

Mobile Liebe schlägt auf das Datenvolumen

Im Gegensatz zu unseren europäischen Kollegen aus den Südstaaten gehen Deutsche immer mehr online auf die Suche nach den großen, kribbelnden Flirt oder die große Liebe.

Was vor ein paar Jahren noch eher pessimistisch betrachtet wurde, als die ersten Dating-Portale das Web eroberten, wird jetzt völlig anders wahrgenommen. Auf dem Smartphone macht das Flirten und Verabreden vielen Menschen deutlich mehr Spaß. Je nach regionalem Standort nutzt fast die Hälfte der Bevölkerung eine Dating-App, sei es Tinder oder Lovoo. Die Chancen waren somit nie höher, online tatsächlich einen Partner zu finden oder auf einen heißen Flirt zu stoßen.

Als Datenfresser gelten die bekanntesten Dating-Apps zwar nicht, trotzdem kann das eigene Datenvolumen vom Mobilfunktarif schnell zur Neige gehen. Die meiste Zeit wird nämlich unterwegs geflirtet. Wohlmöglich damit die Frau / der Mann zu Hause nichts mitbekommt?

Tipp: Viel Datenvolumen (3 GB oder 5 GB) im LTE-Netz gibt’s beispielsweise bei Simyo schon ab 14,90€ monatlich. Das Ganze ist wahlweise mit oder ohne Vertragslaufzeit unter anderem für das iPad verfügbar.

Interessant ist auch, dass fast jeder fünfte Mann (18 Prozent) es bevorzugt mit prickelnden Selfies auf „Brautschau“ zu gehen. Viel Konversation findet davor nicht statt, es werden die Tatsachen also gleich zu Beginn auf den Tisch gepackt. Frauen hingegen bevorzugen eine andere Vorgehensweise. Zwar verschicken immerhin 15 Prozent der Damen ebenso prikante Selbstporträts wie 18 Prozent der Männer, jedoch erst deutlich später und im Laufe eines interessanten Flirts.

Gleichzeitig mit mehr als 5 Personen

Je nach Region tummeln sich in Tinder, Lovoo und Co. viele potenzielle Flirts und Partner. Vor allem in Großstädten stößt Mann und Frau auf viel Auswahl. Das monogame Flirten ist deshalb eher wenig verbreitet, der Großteil ist mit mindestens 3 Personen gleichzeitig in Kontakt. Fast jeder Fünfte (19 Prozent) sogar mit fünf Personen oder mehr.

Und gelogen wird natürlich auch online kräftig. Während Männer überproportional oft beim Beziehungsstatus flunkern lügen Frauen am häufigsten beim Gewicht (16 Prozent).

Befragt wurden hierfür 1000 Frauen und Männer durch das Institut Forsa.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home