Image Image Image Image

Mysteriöse schwarze Apple-Fahrzeuge: Wofür sie da sind

Mysteriöse schwarze Apple-Fahrzeuge: Wofür sie da sind

Die Story ging diese Woche durch die Techblogs: Mit komplexen Kamera-Rigs ausgestattete, mit dem Apple-Firmennamen gemietete Vans gurkten durch die Gegend und wurden selbstverständlich voller Neugier inspiziert. Was hat es mit diesen Vehikeln auf sich? Die Fahrer dieser Vans hatten keine Antworten für Außenstehende übrig.

Mysterium gelöst: Es sind keine Apple "iCars"

Einige Beobachter sahen darin sofort ein geheimnisvolles Projekt für selbstfahrende Autos á la Google in Form eines "iCar" oder ähnlich ambitionierten Produkten. Nun hat Apple in dieser Ecke ziemlich wenig Erfahrung und ein Einstieg wäre ohne eine oder mehrere größere Akquisitionen völlig undenkbar.

Auch Personal gibt es hierfür nicht so wirklich unter Apples Dach, auch wenn der große Apfel aus Cupertino regelmäßig bei Tesla auf Mitarbeitersuche ist und gerne mal die besten Köpfe dort abwirbt - andersherum ist das auch der Fall. Viel glaubwürdiger ist hingegen eine andere Erklärung gemäß Occams Razor. Die in San Francisco entdeckten Vehikel waren auch schon in Hawaii, Panama oder Brooklyn und anderen Orten zu sehen. Mehrere davon erlauben keine Tests autonomer Vehikel, folglich scheidet die Theorie mit den iCars recht zügig aus. Bilder: Claycord

Die simpelste Theorie ist meist am wahrscheinlichsten

Was für eine Option gibt es noch? Wo hat insbesondere Apple einen gewissen Nachholbedarf? Aber klar, die Kartografie. Die Vans sind mit LiDAR-Modulen, GPS-Schüsseln und Kameras ausgestattet, die in ihrer Konfiguration und Anzahl auf Kartendatensammler deuten, so die Analyse bei AppleInsider.

Apple sammelt schlicht räumliche und geografisch präzise Aufnahmen von der Umgebung verschiedener Orte, vermutlich um die aus der Luft erfassten FlyOver-Daten zu ergänzen und korrigieren. Fragt sich nur, ob diese Vorgehensweise tatsächlich kosteneffektiver und zugleich besser funktioniert, als die Daten bei bestehenden Dienstleistern einzukaufen.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • era

    Mein erster Gedanke war auch.. Nett jetzt gibt es auch endlich Street View bei Apple. Muss ich ja sagen, vermiss ich bei Apple Map sehr. Es gibt einem noch eine zusätzlich Versicherung, ob man sich am richten Ort befindet, oder für eine bessere Orientierung wenn man zu dem Ort kommt. Mal abwarten. Um die komplette Welt zu scannen wie Google einst, wird es sehr lange….. seeehhhr lange dauern.



← Menü öffnen weblogit.net | Home