Image Image Image Image

Neue Fotos der iPad 5 Vorderseite mit schlankem Bezel

Neue Fotos der iPad 5 Vorderseite mit schlankem Bezel

Anfang des Jahres behauptete Blogger Jeremy Horwitz, dass er das iPad 5 bereits gesehen hatte, oder zumindest ein Vormodell des nächsten großen Apple Tablets. Er sagte damals, dass es erheblich schlanker hinsichtlich des Bezels, also der bildschirmumrandenden Partie war.

Apple beharrte in der Vergangenheit immer darauf, dass aus Gründen der Ergonomie und einhändigen Bedienung (jetzt mal ernsthaft, wer bedient und hält denn sein iPad mit einer Hand?) ein entsprechend breiter Bezel sinnvoll sei. Heute haben wir Bilder vom Frontpanel mit Bezel, die offenbar das Gegenteil belegen. Apple hat sich bei der neuen Generation des iPad anscheinend für einen erheblich schmaleren Rand entschieden, sofern wir der Quelle glauben können. Die Formgebung erinnert stark an das iPad mini und unterscheidet sich sichtbar von den größeren iPad-Modellen 1 bis 4.

Der Reparaturshop MacFixit aus Australien leakte die Bilder, die angeblich das Frontpanel und den Digitizer für das iPad 5 zeigen. Die Konnektoren der Komponenten scheinen etwas anders angelegt zu sein, als wir es bisher kennen. Das deutet wie immer darauf hin, dass Apple wieder viele kleine Optimierungen zur Reduktion des Formfaktors eingebracht hat, die letztendlich ein nochmals dünneres Gerät oder entsprechend proportionierte Akkuleistung für ein stärkeres SoC zur Folge haben werden.

Nebst der reinen visuellen Eindrücke hielt MacFixit weiter fest, dass die Bildschirmfläche identisch mit dem iPad Retina ist. Das ITO-Material scheint dem Counterpart beim iPad mini zu gleichen, es gibt zwei Konnektoren statt einen für die Fronteinheit und besagte Änderungen an diesen bringen sie näher an die Technologie im iPhone 4 und 5 heran, es sind nämlich FPC-Verbindungen (Flexible Printed Circuit) statt klassische FFC (Flexible Flachbandkabel). Ob es sich bei der Fronteinheit wirklich um das Original handelt, kann aktuell niemand wirklich bestätigen. Es könnte natürlich auch eine zügig produzierte Kopie sein, die auf dem boomenden Markt für unautorisierte Ersatzteile landet.

Wie das Apple A7 SoC letztlich aussehen wird, ist noch unklar. Mit dem Schwung der aktuellen Nexus-Generation und kommender Android-Boliden wird es auf jeden Fall interessant - stellt Apple sich der rohen Rechenpower der Konkurrenz, oder wird der Fokus wieder auf Konservation von Energie bei bestmöglicher Performance liegen? Schafft Apple vielleicht den Spagat zum Erreichen beider Ziele und toppt die synthetische Leistung der Konkurrenz bei längerer Akkuleistung?


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Romka

    Auf jeden Fall schmalere Ränder! Die Dicken Ränder an meinem ipad 3 haben mich schon immer gestört. Sie machen das Gerät plump und unnötig groß.

    1. Sehen die Geräte damit schicker aus, 2. ist es so möglich das Gehäuse zu verkleinern und dabei den Bildschirm gleich Groß zu lassen bzw. Das Gehäuse gleich groß zu lassen und das Display zu vergrößern.
    Samsung hat es mit dem Galaxy S3 zum S4 gut gezeigt. Apple sollte diese Bauart meiner Meinung nach auf jeden Fall aufgreifen.

  • Helmut.K

    Wieso sind beide Kabel am Panel obwohl das Display garnicht dabei ist ? Sehr komisch…. Habe schon viele iPhone´s umgebaut, ein Kabel für den Touchscreen und ein weiteres für das Display him self.



← Menü öffnen weblogit.net | Home