Image Image Image Image

Neue gefährliche Variante des Flashback Trojaners entdeckt [Flashback.S]

Neue gefährliche Variante des Flashback Trojaners entdeckt [Flashback.S]

Nachdem Ende der letzen Woche verkündet wurde, dass die Zahlen der mit dem Flashback Trojaner infizierten Macs stark zurückgegangen ist, kam heute die nächste Hiobsbotschaft.

Die Sicherheitsexperten von "Intego" haben eine neue Variante der Maleware entdeckt. Diesmal ist das Ganze allerdings noch ein kleines bisschen brisanter. Um den eigenen Mac mit einer der ersten Version zu infizieren, waren die Anwender noch aktiv gefordert. Sie mussten ihr User-Kennwort eingeben um die Installation zu ermöglichen.

Die Mutation des Flashback Trojaners die den Namen "Flashback.S" bekommen hat, ist um einiges schlauer geworden. Eine Passworteingabe ist nun nicht mehr erforderlich. Hat sich der Trojaner auf euren Mac eingenistet, löscht er sämtliche Ordner inkl. der Dateien aus dem Java-Cache Verzeichnis um sich zu tarnen.

Welchen Zweck diese neue Variante erfüllen soll ist noch völlig unbekannt. Diese mutierte Version des Trojaners nutzt eine Java - Lücke die Apple eigentlich schon gepatcht hatte. Dann können wir also gespannt sein, wie sich die Zahlen der infizieren Macs in den nächsten Tagen entwickeln werden.

Wir halten euch auf jeden Fall auf dem Laufenden und informieren euch auf unserer Facebook-Fanpage bzw. direkt hier im Blog, wenn es etwas Neues dazu geben sollte.

Flashback.S

Quelle: Cnet via Intego


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Chiara

    Und wie kommt der Trojaner den nun auf den Mac?

  • Wie bei der Variante zuvor auch fängt man sich das Übel über einen infizierten Anhang via Mail ein oder über den Besuch einer manipulierten Website (Google weißt hier meist eine Malware-Warnung aus).



← Menü öffnen weblogit.net | Home