Image Image Image Image

Neuer Facebook-Trojaner entdeckt

Neuer Facebook-Trojaner entdeckt

Microsoft hat einen neuen Trojaner enttarnt, der sich im Pelz von Browsererweiterungen für Firefox und Google Chrome in die Systeme von Nutzern einschleicht, um schließlich die Kontrolle über das Facebook-Konto der Opfer zu übernehmen, berichtet ZDNET.

Facebook-Malware schlägt wieder um sich

Die Schadsoftware läuft unter der externen Bezeichnung Trojan:JS/Febipos.A und kann nach der Installation sämtliche relevanten Aspekte der Facebook-Konten steuern, darunter beispielsweise das Liken von Einträgen, die Erstellung von Beiträgen oder Kommentaren. Wie bereits in den letzten Monaten beobachtet, verbreiten sich solche Trojaner und Malware wie ein Lauffeuer, indem sie provokante Bilder oder Kommentare für das Opfer veröffentlichen, auf die von einigen nichtsahnenden Freunden geklickt werden.

Diese Form von Trojaner/Wurm ist nicht wirklich neu, die Kategorie an sich gibt dem Trojanerkonzept aber noch eine ganz neue metaphorische Tiefe, wie mir gerade auffällt. Immerhin tarnt sich hier der Angreifer noch tiefgreifender mit der Identität des Opfers, anstatt sich nur in Form einer attraktiven Beute zu tarnen. Doppelte Tarnung, sozusagen.

Die Installation des Trojan:JS/Febipos.A verläuft so ähnlich wie bei einer normalen Browsererweiterung, es werden jedoch zusätzliche Rechte bzw. ein Login bei Facebook abgefragt, die einem erfahrenen User als misstrauisch auffallen könnten.

Ein sozialer Trojaner

Durch das Liken von bestimmten Seiten, die zu dem Vorhaben der Angreifer gehören, verbreiten sich solche Trojaner wie von alleine. Das unbedachte "soziale" Handeln der oftmals technisch unbedarften Opfer treibt die Infektion voran.

Aktuell wird der Trojaner nur in Brasilien und Portugal vorgefunden, so Microsoft. Das ständige neue Auftauchen von Malware mit recht langsamer Reaktionszeit seitens Facebook (wir beobachteten selbst eine Infektion einiger User, die erst nach über einer Woche in den automatischen Spamfilter von Facebook aufgenommen wurde) wird ebenso dazu beitragen, dass immer mehr User das Boot verlassen.

Wie sieht es bei euch aus? Konntet ihr im eigenen Freundeskreis eine anderweitige Infektion mit Auswirkungen auf Facebook feststellen?


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home