Image Image Image Image

Neues iMac Retina 5K Modell & MacBook Pro 15“ mit Force Touch

Neues iMac Retina 5K Modell & MacBook Pro 15“ mit Force Touch

Apple war fleißig und hat den Store um zwei neue SKUs erweitert. Wer bislang auf eine günstigere Version vom iMac wartete, kann nun erfreut zuschnappen. Zum einen gibt es nämlich den iMac Retina mit 5K Display nun auch mit 3,3 GHz Core i5 (effektiv nur 200 MHz weniger als das Spitzenmodell) für angenehme 300 Euro weniger.

imac-retina-5k-cover

27'' iMac Retina 5K "Einstiegsmodell"

Für 2.299€ statt 2.599€ gibt es jetzt also den iMac Retina 5K direkt bei Apple, die Versandzeit liegt zum Redaktionszeitpunkt bei einem Werktag. Die Auflösung des Displays ist unverändert, ebenso der mit 8 GB ausreichend bemessene Arbeitsspeicher. Statt Fusion Drive gibt es eine 1 TB Festplatte mechanischer Bauart (oh my!) dazu.

Zu bedenken ist allerdings, dass auch die GPU etwas schwächer ausfällt. Statt der R9 M290X ist es lediglich eine M290 Grafikprozessoreinheit (sozusagen die Light-Version), das VRAM bleibt unverändert bei 2 GB. Wer also CAD oder ähnliche Späße mit dem Retina iMac betreiben möchte, wartet lieber auf Benchmarks und/oder eventuelle Berichte von UI-Problemen. Selbst beim größeren Modell gibt es gelegentliche Stotterer, die an der OS X Benutzeroberfläche auffallen und mit dem Deaktivieren der Transparenz behoben werden. Das klingt schwer nach GPU-Flaschenhals.

Ganz ehrlich: Ich würde lieber die zusätzlichen 300 Euro ausgeben und zum bisher verfügbaren Modell greifen. Da wird an der falschen Stelle gespart, ähnlich wie beim iMac-Einsteigermodell ohne Retina Screen.

Hier geht's zum Apple Store

force-touch

MacBook Pro 15'' mit Force Touch

Force Touch bei der Apple Watch ist ein druckempfindliches Eingabegerät, das die gesamte Fläche mit mindestens sekundärer Interaktion ausstattet. Leicht antippen, fest antippen - zwei unterschiedliche Ergebnisse. Beim Notebook eignet sich natürlich das Trackpad hervorragend für diese Zwecke, weswegen Apple jetzt auch die MacBook Pro Geräte nacheinander mit dem Force Touch Trackpad ausstattet.

Das 13er MBPr erhielt bereits das Upgrade, jetzt ist auch der große Bruder dran. Übrigens gibt es zu Force Touch auf dem Mac noch weitere Details, die in unseren Berichten zum neuen MacBook (ohne Pro/Air) zu lesen gab.

Kurzum: Statt spürbarem Klick simuliert das Trackpad mit Vibrationsmotor die bisherige Erfahrung und bringt zusätzliche Druckempfindlichkeit mit. Force Touch ermöglicht neuartige Gesten und einen gefühlt uniformen Klick auf der ganzen Oberfläche des Touchpads.

Ebenso neu sind die aufgefrischten Intel-Prozessoren der Haswell-Architektur (nicht die neuesten Broadwell Chips, da warten wir noch auf Quad-Core-Verfügbarkeit) mit höherer Taktfrequenz.

Hier geht's zum Apple Store


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home