Image Image Image Image

Neues Video zur Lieferung per Drohne: Amazon Prime Air

Neues Video zur Lieferung per Drohne: Amazon Prime Air

Wer die TopGear Show kennt, ist mit Jeremy Clarkson vertraut. Dass er sich wegen einer handfesten Konfrontation mit einem Produzenten von der Show trennen musste, hält ihn natürlich nicht davon ab seine Zusammenarbeit mit Amazon fortzuführen. Clarkson bewarb kürzlich den Fire TV Stick, jetzt sieht man den charismatischen Briten auch im Kontext der Lieferung per Drohne, sprich Amazon Prime Air.

Der im Dezember 2013 als unrealistisches PR-Gimmick verschriene Lieferdienst der Lüfte wird weiterhin von Amazon entwickelt und nun in einem neuen Video vorgestellt. In einem 24-Kilometer-Radius sollen Drohnen mit Kollisionserkennung kleine Pakete in einem Zeitfenster á 30 Minuten bei den Kunden vor der Haustür abliefern.

Lieferung per Drohne: Amazon bleibt am Ball

Die Technologie ist weitestgehend in einem praktikablen Bereich angekommen, im Wege steht jetzt eher der Gesetzgeber mit Regulierungen und vielleicht der eine oder andere "Pirat", Hooligan oder Hacker mit der Absicht, die Drohne samt Ladung zu kapern.

Im Video sieht man mittlerweile auch ein neues Design der (für Amazon) vermutlich verhältnismäßig günstig zu ersetzenden Drohne. Diese wird nun propellergetrieben durch die Lüfte zischen, während der vertikale Schub für zusätzliche Stabilität und die passende Flexibilität für Lande- und Startvorgänge sorgt:

https://youtu.be/MXo_d6tNWuY

Noch kein Fan? Folge WEBLOGIT auf Facebook oder Twitter um nichts zu verpassen! ↵


Anzeige


Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Eddy E.

    Ah, Jeremy!!!! 😀
    Wie geil…

    Einerseits freue ich mich das die drei ein neues Zuhause gefunden haben, schade daran ist nur das Dach über den Kopf an sich…:-/



← Menü öffnen weblogit.net | Home