Image Image Image Image

Nexus 4: Google-Manager entschuldigt sich für Lieferprobleme und beschuldigt LG

Nexus 4: Google-Manager entschuldigt sich für Lieferprobleme und beschuldigt LG

Dan Cobley, Managing Director von Google UK & Ireland, hat sich öffentlich für die Lieferprobleme und das Chaos um das Nexus 4 entschuldigt. Aufgrund des riesigen Ansturms ist das Gerät ausverkauft, wobei der englische Google-Chef den Hersteller und die interne Fehlkommunikation für die Lieferengpässe verantwortlich macht. Der verärgerten Kundschaft versicherte Cobley, dass alle diejenigen, die einen Liefertermin vor Weihnachten erhalten hatte, ihr Smartphone schon bald erhalten werden.

Googles Playstore war überlastet, das Nexus 4 war innerhalb kürzester Zeit ausverkauft und die Lieferzeiten betragen teilweise mehrere Wochen - der Verkaufsstart des neuen Top-Smartphones aus dem Hause Google ist nicht gerade ideal abgelaufen. Es ist daher nicht verwunderlich, dass sich etliche Kunden direkt bei Google über diese Missstände beschweren und nun hat der erste Spitzenmanager reagiert und sich bei den Käufern entschuldigt.

Auf Google+ äußerte Dan Cobley, Chef von Google in England und Irland, dass die derzeitigen Umstände inakzeptabel sind. Wer ist Schuld am Nexus 4-Chaos? Laut Cobley ist das zum einen der Hersteller (LG), da die Versorgung mit neuen Geräten äußerst knapp ausfällt. Zum anderen nennt er interne Kommunikationsfehler als Hauptursache. In seiner uneingeschränkten Entschuldigung wandte er sich auch an jene, die mit unter den allerersten Bestellern waren. Man versuche Alles, um für diese loyalen und mit Google verbundenen Kunden alles wieder ins Lot zu bringen.

Alle diejenigen, die eine Lieferzeit von drei bis fünf Tagen angezeigt bekamen, werden noch in dieser Woche eine Mail mit Tracking-Informationen erhalten. Die Lieferkosten werden erstattet. Die Bestellungen, die einen Liefertermin vor Weihnachten erhalten hatten, werden derzeit ebenfalls bearbeitet

Im Google Play Store sind beide Varianten (8/16 GB) des Nexus 4 ausverkauft

Im Google Play Store sind beide Varianten (8/16 GB) des Nexus 4 ausverkauft


Der Wortlaut der Entschuldigung lautet:

Dear all

I know that what you are going through is unacceptable and we are all working through the nights and weekends to resolve this issue. Supplies from the manufacturer are scarce, and our communication has been flawed. I can offer an unreserved apology for our service and communication failures in this process.

For those that originally received a 3-5 days shipping estimate, your orders are now in process for fulfillment. You can expect an email notification early this week which will include tracking information. Although you will be initially charged in full, you will receive a credit for the shipping charge soon after.
For others that received pre-Christmas shipping estimates, we anticipate processing your orders for fulfillment this week.

I realise that the people who ordered the Nexus 4 so early are among our most committed and loyal users and we are doing all we can to put things right.

Sorry again.

Dan

Offensichtlich hatte Google nicht mit einem derartig großen Run auf das Nexus 4 gerechnet und von vorneherein zu wenig Geräte in Auftrag gegeben. Die hohen Stückzahlen, die jetzt gefordert werden, kann LG nicht in kürzester Zeit produzieren und daher kommt es langen Wartezeiten. Habt ihr das neue Nexus-Smartphone bestellt und wartet nun auch ewig auf euer Gerät oder seid ihr unter den Glücklichen und habt es schon erhalten?

[via The Guardian, Slashgear]


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home