Image Image Image Image

NFC in Visitenkarten? Moo.com startet mit Betaprogramm

NFC in Visitenkarten? Moo.com startet mit Betaprogramm

Wer kennt sie nicht? Visitenkarten. Seit Jahren im Einsatz und vor allem im Business Bereich sehr beliebt. Außer das Design und die Druckarten hat sie sich über die Jahre nicht sonderlich verändert. Immer noch finden sich wichtige Daten wie der Name, die Telefonnummer, die Mail-Adresse, die Homepage und eventuell noch andere persönliche Daten oder etwa ein Bild wieder.

Moo.com ist bekannt für seine besonderen Ideen im Hinterblick auf die kleinen Kärtchen. Erst im Januar haben die Engländer Visitenkarten vorgestellt auf denen die eigene Facebook Timeline abgedruckt ist. Jetzt kommen sie mit einer neuen einfachen wie auch genialen Idee. Einen NFC-Chip in die Visitenkarten integrieren. Eine super Idee, wenn man bedenkt, dass immer mehr Smartphones über NFC verfügen. Einfach die Karte an das Smartphone halten und schon könnte ein neuer Kontakt erstellt, die eigene Website besucht, eine Mail geschrieben oder das Portfolio heruntergeladen werden. Laut Moo können die Chips einfach geupdatet werden und erlauben somit ein dynamisches neues Erlebnis. Unten haben wir für euch das offizielle Video mit den Features.

Das Betaprogramm ist heute gestartet und soll 150.000 Kunden erlauben eine Karte mit ihrer Bestellungen zu bekommen. Die breite Masse soll dann ab 2013 bedient werden können. Wir sind gespannt und halten euch auf dem Laufenden.

Quelle: Moo.com (via Engadget)


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Philipp

    Und? Liefert moo mittlerweile diese NFC Visitenkarten aus?

    Auf der Webseite heißt es:
    „Thanks! We’ll keep you in the loop, and let you know when we launch our NFC cards.“



← Menü öffnen weblogit.net | Home