Image Image Image Image

Nintendo patentiert Gameboy Emulator für Smartphones

Nintendo patentiert Gameboy Emulator für Smartphones

Super Mario auf dem iPhone? So ganz offiziell und hochpoliert von Big N höchstpersönlich? Ein neues Patent wirft Lichtblicke auf, wenn ihr auf so etwas unter iOS hofft und keine Lust auf Emulatoren wie GBA4iOS habt. Ein Mitglied im Gamer-Forum NeoGAF berichtete von einem Patent, das am 27.11.2014 vom USPTO bekanntgemacht wurde.

Es handelt sich dabei um eine neue Anmeldung als Fortführung des bereits bekannten Patents aus dem Jahre 2003. Das Originalpatent erwähnt lustigerweise den in der Szene beliebten no$gmb Emulator. Die aktualisierte Beschreibung umfasst im Endeffekt nichts sonderlich aufregendes, es geht schlicht um einen sicheren Emulator für audiovisuelle Programme. Erwähnt werden Produkte wie der Game Boy, Game Boy Color und Game Boy Advance. Die Spiele sollen auf andere Plattformen gebracht werden, die mittlerweile antiquierten Konzepte aus dem Patent sind nicht mehr ganz aktuell.

Hierzu sei zunächst mal angemerkt: Nintendo geht sehr spärlich mit den eigenen Ressourcen um und hat gerade deshalb auch eine ordentliche Summe in der Bank, trotz diverser Ausrutscher und teilweise übermäßig traditioneller Denke. Selbst wenn Nintendo sich für Emulation auf fremden Plattformen entscheiden würde, kämen die klassischen Games mit saftigen Preisen in enorm langsamer Frequenz herausgetröpfelt.

Nintendo hat bereits Erfahrung mit Emulation auf der Wii, Wii U und dem 3DS gesammelt - expandiert diese teilweise sehr erfolgreiche Versuchsreihe nun auf die mobilen Plattformen auf ARM-Basis, die wir Smartphone und Tablet schimpfen? Auf dem iPhone und iPad gibt es ja bereits kleinere Spin-Offs der Pokémon-Reihe, ernsthafte Ports hat aber noch keiner gesehen. Erschwerend hinzu kommt, dass Nintendo bereits mehrfach erwähnte, dass keine Games für iOS und Android geplant sind, insbesondere nichts von den Toptiteln.

nintendo-patentanmeldung

Vermutlich sind die Patentbemühungen eher als Schutz des eigenen intellektuellen Eigentums zu sehen, da wird eben gerne nach Möglichkeiten geforscht bevor der Bedarf besteht. Auch wenn viele Analysten und Konsumenten sich das wünschen: Bei Nintendo drückt der Schuh nicht in einem Maße, der das "Zügel aus der Hand legen" in Form von Fremdplattformen bei der Geschäftsführung rechtfertigen würde.

Insbesondere wird dies nicht bei den enorm positiven Rezensionen aktueller Wii U Spiele klassischer Reihen wie Super Smash Bros, Mario Kart und Super Mario und dem weiterhin sehr beliebten Nintendo 3DS passieren, der bald in aktualisierter Version nochmals mehr zahlende Kunden ins Boot ziehen wird.

Sollte Nintendo sich tatsächlich für iOS-Emulation entscheiden, gehe ich schwer von einer externen Shoplösung aus, die dann die Titel für einen Account in der App freischaltet. Nintendo wird mit Sicherheit keine 30% an Apple abgeben wollen, auch nicht für In-App-Käufe.

 


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home