Image Image Image Image

Nokia EOS PureView mit 41-Megapixel-Kamera zeigt sich

Nokia EOS PureView mit 41-Megapixel-Kamera zeigt sich

Seit einiger Zeit halten sich Gerüchte über ein neues Nokia-Smartphone mit PureView-Kamera mit 41-Megapixel-Sensor. Von dem als "Nokia EOS" oder "Lumia 1000" bezeichneten Gerät sind nun allerhand Fotos geleakt.

Von vorne betrachtet unterscheidet sich das Nokia EOS bzw. Lumia 1000 kaum vom 920, 925 oder 928er, hat auf der Rückseite allerdings eine riesige Kamera, die einige Millimeter hervorsteht. Dabei handelt es sich wohl um eine PureView-Kamera, die man aus dem 2012 vorgestellten Nokia 808 kennt. Wenn die Finnen die gleiche Technik wie im 808 nutzen, wird auch das kommende EOS eine 41-Megapixel-Kamera mit Carl Zeiss-Objektiv verbaut haben. Auf den Bildern ist nur die Angabe "XX Megapixel" zu sehen, was auf einen Prototyp o.Ä. hinweist.

nokia-eos-2

Zur internen Hardware gibt es bisher noch keine gesicherten Angaben, allerdings ist davon auszugehen, dass sich das Phone mit 41-MP-Cam nicht großartige von seinen Vorgängern unterscheiden wird: Im Inneren sollen sich ein Qualcomm Snapdragon S4 Dual-Core Prozessor (1,5 GHz), 1 GB RAM und 32 GB Flash-Speicher befinden. Der Speicher kann wohl leider nicht erweitert werden.

nokia-eos-1

Beim Bildschirm soll es sich im ein OLED-Display mit einer Auflösung von 1280 x 768 Pixeln handeln, wobei teilweise auch ein Full HD-Screen im Gespräch ist. Das Gehäuse soll nur minimal dünner sein als das des Lumia 920, das für seine Ausmaße und sein Gewicht kritisiert wurde und somit wird auch das EOS scheinbar ein ziemlicher Klopper. Als Betriebssystem wird Windows Phone 8 zum Einsatz kommen.

Was haltet ihr von dem Gerät? Würdet ihr so ein Teil mit euch rumschleppen, um atemberaubende Fotos zu schießen?

[via GSM Arena, Vizileaks]


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home