Image Image Image Image

One Fast Cat: Erstes Laufband für Katzen stürmt Kickstarter

One Fast Cat: Erstes Laufband für Katzen stürmt Kickstarter

Ihr habt es wahrscheinlich schon auf anderen Kanälen gesehen, unerwähnt soll es hier deshalb trotzdem nicht bleiben. Was für Hamster das Normalste der Welt ist, ist für Katzen, und speziell für Heimtiger, etwas völlig Neues. Ein Laufrad, das den dicken und faulen Hauskatzen endlich wieder Beine unterm Arsch machen soll.

Auf Kickstarter geht das Laufrad „One Fast Cat“ derzeit richtig steil. Innerhalb weniger Tage wurden bereits über 300.000 Dollar eingesammelt, obwohl nur 10.000 Dollar für die Kampagne veranschlagt waren. Wenn das so weiter geht, durchbricht das Katzenlaufrad noch diverse Rekordmarken.

Entwickelt wurde es von Sean Farley aus Kalifornien. Es besteht lediglich aus einem Gummireifen, der auf eine Art umgedrehter Skateboard-Achsen samt vier Rollen steht und sich dreht, sofern die Katze in Schwung kommt.

One-Fast-Cat-Kickstarter-blueblack

So einfach die Idee ist, so genial ist sie auch. Denn die liebste Katze der Welt hat ihre Macken und Phasen. Oftmals macht sie das zum ungünstigsten Zeitpunkt deutlich und dreht in aller Regelmäßigkeit am Rad, um die nötige Aufmerksamkeit zu bekommen, die sie braucht. Das One Fast Cat dürfte hierbei im wahrsten Sinne des Wortes die perfekte Zwischenlösung sein. Nur etwas teuer ist es: Mit 200 Dollar muss der Katzenbesitzer tief in die Tasche greifen.

Unklar ist aber noch, ob das One Fast Cat jemals nach Europa gelangen wird. Derzeit ist der Markstart nur für die USA geplant. Angesichts des riesigen Zuspruchs dürfte das aber nur eine Frage der Zeit sein. Hier noch ein Demo-Video. Genial, oder?


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Rob

    Ich hau mich weg 😀

  • Tom Werner

    Obwohl ich objektiv nicht zuerst die Katze aufs Laufband gestellt hätte (: ob das bei allen Haustigern gut ankommt?

  • Wen oder was würdest du denn in das Laufband stellen? Ich vermutet aber auch, dass sich die ein oder andere Katze plump reinlegen und drauf los schlummern wird. ^^ Für sportliche Katzen aber sicherlich ne coole Sache.

  • Tom Werner

    Ich lass das mal so im Raum stehe, will niemanden direkt angreifen (: Lustig fand ich den Preisvergleich mit „anderen“ Katzenlaufbändern als ob jeder so etwas kennen würde und es das normalste der Welt sei

  • Tom

    Finde das noch ziemlich wabbelig, vielleicht hätte man weniger Segmente für mehr Stabilität nutzen können? 3-4 Module hätten sicher auch schon das Paketmaß runtergebracht, um einen Versand zu ermöglichen. Ansonsten nette Idee mit den Longboard(?)rollen, wäre was für unsere teil-sportlichen Wohnungsmiezen.

  • Jau sind wohl eher die vier Rollen von einem Speed Skate Schuh. Die Achsen sehen einen Hauch nach Skateboard aus, sind wohl aber aus Holz „geschnitzt“. ^^

  • Tom

    Jo stimmt, so dünn wie die sind müsste man eher an Inliner/Speedskates denken. Insgesamt ein ziemlicher Hackjob, geht sicher noch viel besser alles. 🙂

  • Lieblingskatze

    Ich glaube, das Gerät ist auf Dauer einfach zu langweilig für Katzen. Es sind halt keine Hamster… Wenn sie laufen, dann doch, weil sie ein Spielzeug oder Beute jagen wollen. Von daher denke ich auch, dass es eher als Schlafplatz genutzt wird.



← Menü öffnen weblogit.net | Home