Image Image Image Image

Paket-Lieferung per Drohne: Amazon feilt an Luftzustellung

Paket-Lieferung per Drohne: Amazon feilt an Luftzustellung

Amazon-Gründer und CEO Jeff Bezos träumt von einem Luft-Lieferservice, bei dem per Drohne die Pakete der Kunden ausgeliefert werden. In Zukunft soll die Lieferung per Drohne so normal sein, wie die jetzige per Paketbote. Dafür investiert Amazon bereits in die Entwicklung eigener Flugobjekte, sodass spätestens in ein paar Jahren der Traum zur Realität wird.

Am gestrigen Sonntag sprach Bezos erstmals öffentlich in einem Interview mit dem TV-Sender CBS von seinem Vorhaben. Binnen 30 Minuten sollen die Drohnen künftig kleinere Pakete an die Kundschaft ausliefern können. Aktuell testet der weltweit größte Online-Shop bereits intern dieses Prozedere, bei dem die Drohnen völlig autonom die Pakete vom Band nehmen, die zugestellt werden sollen. Zudem seien feste Regeln notwendig, damit die Drohnen in Zukunft legal zustellen könnten. Zuständig ist hierfür in den Staaten unter anderem die Luftfahrt-Behörde FAA, die bis 2015 erste Satzungsregelungen finalisieren möchte.

An den Start gehen soll der Luft-Lieferservice aktuellen Planungen zufolge unter dem Namen "Amazon Prime Air". Pakete mit einem Gewicht von bis zu 2,5 Kilogramm können die Drohnen dabei tragen. Zurückgelegt werden kann aktuell schon eine Distanz von circa 16 Kilometern. Künftig sollen diese Werte jedoch erweitert werden.

Amazon steht mit dieser Idee allerdings keineswegs alleine da. Bereits in der Alpenregion sind vereinzelt Drohnen unterwegs, die völlig autonom und anhand von GPS-Daten wichtige Notfallgeräte an Unfallorte liefert. Ebenso wird seit einigen Monaten an der Umsetzung eines Döner- und Pizza-Lieferservices via Luft und Drohne geschraubt. Dabei wird der Döner an die Drohne gehängt, die wiederum zu einem bestimmten, vorher festgelegten Ort fliegt, wo sie den Döner in die Hände des Kunden fallen lässt.

Klingt soweit cool, wird mit Sicherheit auch so eintreffen. Ob das allerdings im bürokratischen Deutschland ebenso einfach ist, wie in anderen Teilen der Welt, bleibt abzuwarten und ist mit einem gewissen faden Beigeschmack zu betrachten. Schließlich könnte somit auch ein neuer Trend entstehen und gelangweilte Jugendgangs treffen sich zum Abballern der Lieferdrohnen. Hier noch ein Video, in dem ihr die Prototypen bereits fliegen sehen könnt.

http://youtu.be/6in-MZeeeGk?t=11m19s


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Notengophoto

    Ich würde die Drohne klauen, das GPS abbauen, in Einzelteile zerlegen und es umbauen ^^



← Menü öffnen weblogit.net | Home