Image Image Image Image

Prepaid Tarife für Smartphones & Tablets im Vergleich

Prepaid Tarife für Smartphones & Tablets im Vergleich

Prepaid SIM-Karten sind längst nicht mehr nur für Kinder oder Senioren sinnvoll, um die monatlichen Ausgaben für Mobilfunk im Auge und auf einem kontinuierlich niedrigen Niveau zu behalten. Vor allem für Tablet-Nutzer und Menschen, die wenig telefonieren, kann sich der Griff zur Prepaid-Karte weitaus mehr lohnen, als zu den meisten vertragsgebundenen Tarife.

Während Prepaid-Tarife vor Jahren noch vor allem für Menschen bestimmt waren die zwar ein Handy besitzen, es aber relativ selten benutzten, hat mittlerweile ein Wandel stattgefunden. Geräte wie Smartphones und Tablets werden immer häufiger direkt gekauft und bar bezahlt. Daraus resultiert, dass immer mehr Nutzer lediglich einen günstigen Tarif mit Kostenüberblick für Internet oder ein wenig Telefonie brauchen.

MobilfunkanbieterZwar locken die großen Mobilfunkanbieter mittlerweile mit attraktiven Allnet-Flatrates zum maximal günstigen Preis von teilweise gerade einmal 16,99 Euro im Monat, aber diese beinhalten oft mehr Funktionen als man tatsächlich benötigt. Möchte man mit dem Tablet also lediglich ein bisschen im mobilen Internet surfen, genügt ein kleiner Datentarif. Je nachdem wie intensiv sich das Surfvolumen pro Monat darstellt, bekommt man einen soliden Datentarif schon für gerade einmal 5 Euro im Monat.

Günstiger geht es fast kaum. Deshalb lohnt sich der Prepaid-Vergleich speziell in diesem Bereich. Denn logischerweise locken zahlreiche Anbieter mit ähnlichen Konditionen. Die Features unterscheiden sich dabei nur geringfügig, so dass man sich bequem für das günstigste oder umfangreichste Paket entscheiden kann.

Auf was sollte man beim Vergleich achten?

Wichtig ist, dass man die eigenen Anforderungen kennt. Möchte man lediglich einen möglichst günstigen Tarif ohne Schnick-Schnack, sollte man auf Zusatzfeatures verzichten. Diese treiben den monatlichen Betrag nur unnötig in die Höhe. Statt einer zusätzlichen Telefonie-Flat oder SMS-Flat, könnte man zum Beispiel auf günstige Minutenpreise achten. Die SMS-Flat ist in Zeiten des Internets ohnehin fast überflüssig.

Auch die Vertragslaufzeit spielt eine Rolle. Prepaid-Karten sind in den meisten Fällen an keine Vertragslaufzeit gebunden und können monatlich gekündigt werden oder stillgelegt werden, indem einfach keine Einzahlung mehr erfolgt. Entscheidet man sich jedoch trotzdem für eine Vertragslaufzeit, beispielsweise 3, 6 oder 12 Monate, senkt diese nochmals den Preis.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Moritz Keßler

    Fyve ist richtig gut



← Menü öffnen weblogit.net | Home