Image Image Image Image

Raspberry Pi Hack: Google Wandkalender in der Küche

Raspberry Pi Hack: Google Wandkalender in der Küche

Unser Kollege Alex Pine von instructables.com hat sich kürzlich sein erstes Haus gekauft und ist darauf mächtig stolz. Zu aller Überraschung fand er in der Küche aber einen defekten LCD-Monitor an der Wand vor, mit dem er nichts mehr anfangen konnte. Er überlegte daraufhin was er stattdessen mit der TV-Wandhalterung anstellen könnte, denn seiner Meinung nach gehört Fernsehen nicht in die Küche. Ihm kam dann ziemlich schnell die Idee, dass er einen LCD-Monitor verwenden könnte, auf dem sein Google Kalender angezeigt wird, worüber er seine Termine auch in der Küche auf bequeme Art einsehen könnte.

Für die Umsetzung seiner Idee nahm er eine herumliegende Raspberry PI Modell B Mini-Platine und einen kleinen HDMI-fähigen LCD-Monitor. Über die kleine Himbeere konnte er den Google Kalender letztlich replizieren, sodass dieser ausgewählte Platz in der Küche effektiv genutzt wird. Noch eine Ecke ausgefeilter wäre das Ganze wohl mit einem Touchscreen-Display, das direkte Eingaben mit den Fingern erlaubt. Aktuell nutzt er Maus und Tastatur als Eingabegeräte.

Wer Ähnliches plant oder umsetzen möchte, kann sich im entsprechenden Posting von Alex noch ein paar Zusatzinfos abholen. Weitere Ideen und Anwendungsgebiete der kleinen Raspberry Pi Platine findet ihr hier. Erhältlich ist die kleine Himbeere derzeit für nur 35 Euro u.a. bei Amazon.

Raspberry-Pi-Cover


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Mario

    Erklär doch bitte den hack (pd) an der ganzeng eschichte, wenn diese Bezeichnung schon titelgebend genutzt wird

  • Ric

    Ich glaube er meint die Idee an sich als Hack, also einen schlichten TV-Platz in der Küche zum Google Kalender umzufunktionieren. Aber mit Touchscreen wär das Ganze definitiv noch interessanter.

  • igor

    naja, der TV funzt als TV, der pi als pi und die Verbindung vom pi zum tv funktioniert genauso wie die Geräte dies vorsehen, von nem Hack zu sprechen is hier drüber 😛 sofern der TV kein Herd ist, dann fänd ich die Hack Betitelung gegeben 😀

  • Uwe

    Ich finde es eine tolle Idee und störe mich nicht an der Überschrift. Mein Neid hat der Kollege Alex! Leider traue ich es mir nicht zu. Wäre mein Weihnachtswunsch!!



← Menü öffnen weblogit.net | Home