Image Image Image Image

Samsung Galaxy S4: schneller, schärfer und flacher

Samsung Galaxy S4: schneller, schärfer und flacher

Da ist es nun, das neue Super-Smartphone von Samsung. In der Nacht zum Freitag hat der Elektronik-Hersteller das Galaxy S4 erstmals und offiziell der Weltöffentlichkeit präsentiert. Dabei ging es in der Radio City Music Hall in New York City heiß her. Neben diversen tanzenden Damen, einem süßen kleinen Jungen und einigen anderen Darstellern, wurde der eigentliche Star des Abends, das Galaxy S4, direkt zu Beginn gezeigt. Im Anschluss ähnelte alles einem klassischen Musical im Theater.

Knapp ein Jahr nach der Vorstellung des Galaxy S3, zeigte Samsung nun das neue Galaxy S4. Vollgepackt mit neuer Hardware und vielen neuen Software-Features, soll sich das aktuell beliebteste Android-Smartphone erneut Millionen-Fach verkaufen. Auf dem ersten Blick sehen wir beim Galaxy S4 keine großen Unterschiede gegenüber dem Vorgänger. Es sieht im großen und ganzen wie das Galaxy S3 oder Galaxy Note 8 aus. Letzteres wurde kürzlich erst vorgestellt.

Eines der großen Pluspunkte im S4 ist das neue und superscharfe 5-Zoll-1080p Super AMOLED-Display. Die Auflösung beträgt 1920 x 1080 Pixel, was eine Pixeldichte von stolzen 441 ppi bedeutet. Zwar glänzt das kürzlich vorgestellte HTC One mit einer noch höheren Pixeldichte bei einem 4,7-Zoll-Display, doch dank der Super-AMOLED Display-Techologie, dürfte das Galaxy S4 sogar noch etwas schärfer sein. Nun dürfte wirklich kein Pixel mehr mit dem bloßen Auge erkennbar sein, selbst wenn wir unseren Augapfel auf den Bildschirm drücken. Geschützt wird der Touchscreen übrigens von dem neuen Corning-Glass Gorilla Glass 3.

Die Rechenleistung im S4 kommt von einem 8-Kern (Octa-Core) Samsung Exynos System-on-a-Chip mit einer Taktfrequenz von 1,6 GHz pro Kern. Je nach Region wird Samsung dabei zwei unterschiedliche Modelle mit unterschiedlichen Rechenchips verkaufen. Im zweiten Modell sitzt statt dem Exynos, ein Quad-Core System-on-a-Chip mit einer Taktrate von 1,9 GHz pro Kern. Über die verbaute Grafikeinheit ist derzeit nichts bekannt. Der verbaute Arbeitsspeicher (RAM) beträgt 2 GB in beiden Modellen.

Die verbaute Kamera entspricht ebenfalls den Vermutungen der letzten Wochen und besitzt eine 13-Megapixel Linse, die deutlich schönere und schärfere Fotos schießen soll, als die 8-Megapixel-Kamera im Vorgänger. Die Kamera auf der Vorderseite kommt auf eine Auflösung von 2-Megapixeln. Der interne Speicher beträgt erneut wahlweise 16, 32 oder 64 GB. Dieser ist separat durch einen microSD Karten-Slot erweiterbar.

samsung-galaxy-s4_p4

Akkuleistung und Betriebszeit ist für den Großteil der Kunden ein wichtiges Thema. Beim neuen Galaxy S4 gibt Samsung eine Laufzeit von 24 Stunden an, was natürlich das Mindeste ist. Der Akku kommt auf 2600-mAh und ist erfreulicherweise wechselbar. Ebenfalls verbaut sind ein LTE-Modul, Bluetooth 4.0, WiFi 802.11 a/ac/b/g/n (WLAN), HT80, GPS und NFC. An der dünnsten Stelle misst das Gerät nur 7,9 Millimeter und ist somit flacher als der Vorgänger und viele andere Geräte. Das Gesamtgewicht beträgt 130 Gramm (S3 133 Gramm), was okay ist, da vergleichbare 5-Zöller etwas schwerer sind. Zum Vergleich: Das kleinere iPhone 5 von Apple wiegt mit seinen 112 Gramm eine ganze Ecke weniger.

Die Außenhülle besteht wie bei den Vorgängern auch schon aus Kunststoff bzw. Polycarbonat. Anders als beim Galaxy S3, setzt Samsung beim neuen Modell jedoch auf einen anderen Fertigungsprozess. Statt einer glatten Oberfläche besitzt das S4 nun eine wabenartige Oberfläche. Möglicherweise soll diese eleganter wirken oder Fettflecken vorbeugen. Einige unsere US-amerikanischen Kollegen, sind von der neuen Oberfläche allerdings weniger begeistert. Insgesamt fühlt es sich mit seinem Kunststoffgehäuse deutlich billiger an, als beispielsweise das neue HTC One.

samsung-galaxy-s4_p2

Zusammenfassend kann man das Galaxy S4 eher als ein Galaxy SIII2 ansehen. Die technischen Verbesserungen gegenüber dem Vorgänger halten sich in Grenzen, sodass es sich für Galaxy S3 Besitzer nicht wirklich lohnt, zuzugreifen. Für Besitzer älterer Smartphones, beispielsweise dem S2, stellt das neue Flaggschiff jedoch ein überaus interessantes Gerät dar.

Die Software

Glänzen kann das Samsung Galaxy S4 auch mit der Software. Zum Einsatz kommt das neueste Android 4.2.2 (Jelly Bean) inklusive der angepassten TouchWiz Benutzeroberfläche von Samsung. Zur offiziellen Vorstellung verbrachte Samsung den Großteil damit die neuen Software-Features vorzustellen, welche sich sehen lassen können. So über setzt der S Übersetzer nun E-Mails, sonstige Nachrichten und andere Dialoge in viele Sprachen. Zum Event demonstrierten die Südkoreaner dieses Feature anhand einer Alltagssituation in der U-Bahn. Trifft man dort auf einen Chinesisch sprechenden Touristen, kann selbst aber kein Chinesisch, übernimmt das S4 mit dem S Übersetzer den Zwischenpart und übersetzt live den Dialog zwischen beiden Parteien. Ähnliches kennen wir bereits von einzelnen Apps wie dem Travel Voice Translator.

Darüber hinaus ist es nun möglich über Luft-Gesten mit der Funktion "Floating Touch" das S4 zu bedienen. Wir können nun die Seiten eines E-Books umblättern, indem mit der Hand über das Gerät gewischt wird. Das Display wird dabei allerdings nicht berührt, Vergleichbares kennen wir bereits vom Galaxy Note und dem S-Pen. Ein ähnliches Feature stellt hierbei "Air View" dar, dass uns ermöglicht eine Art Vorschau von ungelesenen E-Mails zu öffnen.

Nicht wirklich neu, dafür aber weiterentwickelt, wurde die Funktion "Smart Pause". Diese Funktion unterbricht ein laufendes Video sofort, wenn ein Benutzer nicht mehr auf den Bildschirm schaut. Ähnliches stellt auch Smart Scroll dar, dass das Scrollen von Websites beispielsweise ermöglicht wenn wir das Galaxy S4 leicht nach hinten oder unten kippen.

s4-dual-camera

Des Weiteren können wir mit dem S4 nun einen Dual-Camera-Modus nutzen. Dieser ermöglicht es, Fotos gleichzeitig mit der Hauptkamera auf der Rückseite und der Kamera auf der Vorderseite zu schießen. Dabei wird allerdings nur ein Foto erstellt, sodass der Benutzer des Geräts ebenfalls zu sehen ist. Neue Optionen hat Samsung ebenfalls eingeführt, so können wir über die Modi "Eraser" und "Drama" bis zu 100 Bilder in 4 Sekunden schießen. Das ist allerdings noch nicht alles, denn diese 100 Bilder lassen sich in einem Schritt zu einem Foto zusammenführen.

s-health-s4

Eines der wohl größten neuen Features des Samsung Galaxy S4, ist S Health. Zusammen mit neuem Zubehör, welches separat erhältlich sein wird, dient das Smartphone als Schrittzähler, Thermometer oder misst sogar die Luftfeuchtigkeit. Toll ist auch der neue Infrarot-Blaster, der das Smartphone zur Universal-Fernbedienung macht. Ähnlich wie wir es bereits von einzelnen Samsung-Tablets kennen, können wir so eine Vielzahl an TV-Geräten über das Smartphone steuern.

Marktstart des Galaxy S4 und Preis

Zum Verkaufsstart und Preis an Samsung noch nicht viel gesagt. Nur, dass das neue Flaggschiff im 2. Quartal auf den Markt kommen soll, was also ab April wäre. Zum Preis sagte das Unternehmen auch nur soviel: es werde ein Premium Smartphone mit entsprechendem Preis sein. Sofern sich hierzu etwas ergibt, informieren wir euch natürlich.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home