Image Image Image Image

Samsung Galaxy S6 vs iPhone 6: Überholt vom Octa-Core?

Samsung Galaxy S6 vs iPhone 6: Überholt vom Octa-Core?

Auf dem Papier sehen diese Androiden-Boliden und Flaggschiffe immer ganz gut aus, in der Praxis war ich bisher aber fast immer enttäuscht. Das iPhone läuft schön flüssig, stemmt auch aufwendige multimediale Apps und Game Engines und wird dank stetiger Optimierung der Systemarchitektur bzw. Schnittstellen auch nicht so schnell zurückfallen.

Samsung setzt im Marketing gerne auch mal auf die Spezifikationen-Fraktion, die sämtliche Performance an der Anzahl der CPU- und GPU-Kerne sowie der Größe des Arbeitsspeichers misst. Interessant finde ich dann erst die Ergebnisse und Zahlen, die bei den synthetischen und non-synthetischen Benchmarks hinten rausfallen.

Beispielsweise Geekbench im Single-Core Modus: iPhone 6 und iPhone 6 Plus erzielen rund 1600 Punkte, das Galaxy S5 pendelte sich bei rund 900 ein. Es liefert also kaum mehr als die Hälfte der reinen Rechenleistung für simple Anwendungen, die nicht wie Spiele von Multi-Core-Optimierungen Gebrauch machen.

iPhone 6 vs samsung SM-G925P

Wenn das stimmt, ist das Galaxy S6 Edge ein ziemliches Multicore-Prozessor-Zugpferd

In der Geekbench-Datenbank findet sich nun ein Samsung SM-G925P Gerät, das dem Samsung Galaxy S6 Edge zugeschrieben wird. Den Vergleich mit einem iPhone 6 auf iOS 8.1.2 kann man sich hier anschauen, der Androide läuft auf einem aktuellen 5.0.2: iPhone 6 vs. Galaxy S6 Edge.

Die Verteilung der Single Core Ergebnisse ist ziemlich zerstreut, gerade bei Gleitkomma-Operationen sieht das iPhone 6 mit dem Apple A8 SoC oftmals gut im Vergleich aus.

samsung-galaxy-mockup-cover

Illustration: Weblogit

Octa-Core Exynos 7420 mit 3 GB RAM

Generell ist die Tendenz aber sehr in Richtung Galaxy S6 Edge ausgeprägt: Die Multicore-Ergebnisse sind oftmals das Zwei- bis Dreifache im Vergleich zum iPhone 6. Das Gerät von Samsung verfügt laut dem Benchmarktool über 8 Kerne bei 1,5 GHz, während das iPhone mit zwei Kernen die Arbeit verrichtet. Wie erwähnt lassen sich diese Unterschiede eher schwer direkt auf die Leistung übertragen, aber die Ergebnisse wirken auf jeden Fall wie realistische Zahlen. Auch die Speicherperformance ist quer durch die Bank stärker im Durchsatz beim Gerät von Samsung.

Was bedeutet das in der Praxis?

Das kann in diesem Augenblick noch niemand so wirklich beurteilen. Synthetische Benchmarks finden in einer sterilen, recht alltagsfernen Umgebung statt.

Geekbench ist ein guter Indikator für die rohe Rechenleistung, gibt aber keinen Aufschluss über die Effizienz im Alltagsbetrieb. Die Ergebnisse zu faken ist zwar möglich, aber bis auf kleinere Optimierungen nicht ganz so leicht bei diesem speziellen Test.

Ob die Ergebnisse nun tatsächlich aus dem nächsten großen Samsung Device stammen und nicht von einem stationären Testbett mit ordentlich Dampf dahinter, das müssen wir ebenso abwarten. Verifizieren lässt sich das momentan leider nicht.

iphone-6-plus-cover

An der butterweichen Performance und der Auswahl an hochpolierten, soliden Apps beim iPhone ändert dieses Resultat aber selbstverständlich nichts. Die Benutzungserfahrung ist ohne jeden Zweifel (für mich) überlegen, in nahezu jedem Anwendungsfall und Teilaspekt des Gebrauchs. In Massen zu iOS übergewanderte User sprechen ebenso Bände über die Vorzüge.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Sur1x

    Na dann bin ich mal gespannt ob sich diese Werte mit dem finalen Produkt bestätigen. Am Ende wird sich das Bild aus den vergangenen Jahren wiederholen. Samsung bringt die „PS“ nicht annähernd auf die Straße und geht mit leeren Worthülsen auf Kundenfang. In erster Linie sollte Samsung sich lieber ranhalten und die „Schnellschuss-Funktion“ der Kamera grundlegend verbessern. Oftmals geht es doch genau darum beim Einfangen von besonderen Momenten mit dem Smartphone. Selbst mein altes 4er iPhone aus dem Schieber hat nen schnelleren Fokus als das aktuelle S5. Aber okay, das sind banale Dinge. Ein über den Rand laufendes Display ist natürlich wichtiger, verstehe ich.

  • Olli

    Vor allem bringt so hohe Leistung überhaupt nichts, da es am Ende immer auf die Akkulaufzeit schlägt. Mit Hardware ist bei Smartphones meines Erachtens nichts mehr zu holen, nur war das ja immer Samsungs einziges Verkaufsargument – die Software war immer unter aller Sau.

  • Sur1x

    Eben das kommt noch dazu. Eine längere Betriebslaufzeit durch Optimierung und ein schnelles Nutzer-Erlebnis, bezogen auf System- und Kamera-Performance, sind überflüssige Dinge in der Denke von Samsungs Managern. Aber der Alu-Rahmen wird’s schon rumreisen, das Ruder. Vorübergehend.

  • Baris

    Sorry aber werdet ihr hier von Apple bezahlt! Mein HTC One M8 ist dem iPhone 6 weit überlegen! Das iPhone 6 ist überteuert und qualtitativer schrott, Tasten klackern und sind laut, Frontkamara verschiebt sich im Gehäuse und bei dem iPhone meiner Frau hat sich das Displayglas vom Display gelöst und dafür 700,-€!!

  • Soll das eine Frage sein?

    Das M8 ist ein tolles Gerät, stimmt. Deinen anderen Punkten kann ich aber in keinster Weise zustimmen. Teuer? Ja. Qualitativer Schrott? Absolut nicht.

  • SMARTY

    Das kommt dann dabei heraus, wenn man stellvertretend für Android, immer Samsung mit seinen Geräten ins Feld führt.
    Ich könnte neben dem HTC m8 noch das Sony Xperia Z3(Compact), dass Huawei Mate 7 vs iPhone 6+, das OnePlus One und weitere anführen die es gut und gerne mit dem iPhone 6( +) aufnehmen können.
    Und das in Sachen Performance, als auch bei der Verarbeitung. Vom Preis mal ganz zu schweigen.
    Und selbst Lollipop kommt mit weniger drastischen Software Fehlern daher, als
    iOS 8.

  • Denupa

    Die Qualität von Weblogit – (mittlerweile) aka Iphone Fanboys – lässt immer wieder nach.

    Wer bei einem nicht mal erschienenen bzw. sogar nichtmal vorgestellten Gerät bereits die Facebooküberschrift “ Samsungs neues Paradebeispiel für „sieht auf dem Papier gut aus, aber eigentlich ist es ein „Naja“““ schreibt, scheint ja SEEEEEEEHR objektiv zu sein.

    Apple hat tolle Produkte – ja das haben sie – aber generell alle Android Geräte schlecht zu machen, einfach weil es Android Geräte sind, ist für eine „Redaktion“ ziemlich peinlich.

    Lasst uns doch direkt das IPhone 7 mit dem Galaxy S8 vergleichen…

    Der letzte Absatz in diesem Artikel ist für mich immer noch das Highlight, wo ich die Frage von Baris nur unterstützen kann.

  • Dass Samsung es bisher nicht geschafft hat, die teilweise gigantischen Ressourcen nicht einmal im Ansatz zu einem effizienten Konstrukt zu kombinieren, hat sehr wohl etwas mit Android zu tun. Das finde ich ebenso schade wie vermutlich Du auch. Und dafür können wir recht wenig.

    Die Headline ist natürlich bewusst provokant. Allerdings auch kein Quatsch angesichts dessen, dass uns die Vergangenheit genau das gezeigt hat. 😉

    Ich bin tierisch gespannt darauf, ob das S6 die Use Experience an den Tag legen wird, die ich mir von einem High-End-Smartphone erhoffe. Du darfst Dir also sicher sein, dass wir hier garantiert darüber berichten werden. Mir ist es ziemlich egal, welches Logo ein Produkt trägt. Ich möchte einfach das beste Erlebnis für mein Geld bekommen, so flexibel bin ich glücklicherweise noch.

  • Tom

    Och Denupa. Der letzte Absatz relativiert lediglich die erfahrungsmäßig wenig spürbare Performancesteigerung durch mehr Cores und GHz mit der besseren User Experience unter iOS. Das sind leider Tatsachen, die mir die hier vorliegenden und regelmäßig verwendeten Android-Testgeräte und der Inhalt des Play Stores immer wieder lebhaft bestätigen. Sowohl iOS als auch Android als Ökosysteme haben ihre Macken, die wir hier regelmäßig erwähnen.

    Lies z.B. mal meine Google Nexus Reviews, zu den Devices hatte ich immer etwas Positives zu berichten – weil sie auch die brauchbarsten Android-Geräte darstellen. Samsung-Devices leiden unter Bloatware-Ballast und inkonsequentem Design, aber das ist eine lange Diskussion die man hier vielleicht nicht im Detail austragen möchte. Ebenso war ich vom iPad Air 2 hardwaretechnisch nicht hundertprozentig angetan und empfahl den Lesern eher, ein bisschen Geld zu sparen und zu einer Refurbversion des Vorgängers zu greifen. Das hat auch nicht unbedingt alle Apple-Fans gefreut. 🙂

    Etwas „generell schlecht zu machen“ kannst Du niemandem unterstellen, der seine Argumente mit Zahlen, Daten, Eigen-Erfahrung und Logik untermauert. Dafür müsstest Du zumindest Gegenbeispiele aufführen oder meine Argumente konkret ansprechen, statt hier die Stammtischkeule zu schwingen.

    Ich diskutiere gerne über den sachlichen Inhalt, wenn wir die Emotionalität mal außen vor lassen – denn für mich sind das alles nur Geräte und Werkzeuge. In meinem Büro kommt eine Bandbreite an Betriebssystemen zum Einsatz, die man bei wenigen Endnutzern findet. Das Resultat dieser kumulativen Erfahrung ist dann meine subjektive Meinung, die neben den Fakten erwähnt wird und recht gut davon zu unterscheiden ist. Gerne lasse ich mich des Gegenteils belehren (weil ich wie jeder Mensch ständig Fehler mache und Dinge übersehe), aber dann doch bitte zusammenhängend und prägnant, Digger. 😉

  • Tom

    Hallo lieber Baris. Displayglas löst sich vom Display: Das nenne ich einen Garantiefall, für den es direkt einen Umtausch gibt. Ungeachtet des Kaufpreises. Tasten klackern? Same here. Hätte ich einfach umgetauscht, ich habe solche Probleme nicht. Dafür gibt es den Support und die RMA-Abteilung. So.

    Deine Mängel-Aufführung umfasst eine bunte Mischung mechanischer und herstellungstechnischer Ungenauigkeiten, deren Existenz Du beim M8 nicht bemerkt hast. Cool, freut mich dass es bei diesem Exemplar gut funktioniert hat. Es ist schön, wenn man mit einem Gerät zufrieden sein kann. Ich bin mit vielen Geräten zufrieden, aber versuche mich nicht allzu sehr damit zu identifizieren. Auf dem Desktop wechsle ich zwischen Windows, Mac OS X und Linux umher, ohne einen Selbsthass oder Groll gegen Andersdenkende zu entwickeln. Wieso also gleich so emotional werden, wenn es um ein „Handy“ geht? 😉

    Ich finde Android als Plattform nicht pauschal bescheiden, ich habe lediglich handfeste Kritikpunkte betrefflich der Software geäußert. Leider gefällt mir die Qualität der User Experience unter Android nicht. Es fehlt mir an ästhetischen und durchdachten Apps, ich stecke wenig Vertrauen in den Datenschutz beim Betriebssystem und mir fehlen verschlüsselte Kommunikationskanäle, die von meinen Kontakten auf iMessage und FaceTime häufig verwendet werden. Die Updatepolitik der Android-Devices ist nicht sehr reibungslos (man schaue sich nur mal die Statistiken an) und je nach Vendor/Hersteller hast Du zusätzlich Bloatware, Sicherheitslücken und andere lustige Probleme. Sicherheitslücken gibt es bei Apples iOS sicherlich auch, über die berichten wir sogar regelmäßig und warnen bzw. informieren die Nutzer. Der Play Store ist voller spammiger und fragwürdiger Apps, auch wenn Google gegen die Flut ankämpft. Viele interessante Apps und Spiele bekomme ich entweder später oder gar nicht auf mein Android-Tablet.

    Insgesamt weiß ich Android aber auch zu schätzen, beispielsweise auf den Google Nexus Devices. Oder den MINIX TV-Boxen. Siehe meine positiven Reviews. Ich würde es nur nicht als mein primäres mobiles OS benutzen. Auch wenn ich nicht ein Redakteur bei Weblogit wäre. Es wäre wünschenswert, wenn Du meine Position nicht auf ein binäres „geil oder scheiße“ reduzierst, so simpel denke ich dann doch nicht. 😉

    Abschlussfrage: Was hat das alles jetzt mit dem Samsung S6 Edge zu tun? 😉

  • Tom

    Lieber SMARTY. Ohne konkrete Diskussionspunkte (z. Pkt. OS-Vergleich, Hardwarevergleich, Benchmarks) kann ich da leider nicht pauschal zustimmen, aber in einem Punkt natürlich direkt: Samsung ist der am weitesten verbreitete Android-Player in unseren Gefilden und somit ein spannender Vergleich zum ganz offen gehandelten Hauptthema von Weblogit: Apple, Robotik, 3D-Druck, Geekery und alles drumherum.

    Leider interessiert sich Apple keinen Deut für uns und schickt auch nicht Kofferweise Geld oder Palettenweise Macs vorbei, so ein Mist! Da ist noch deutlich Verbesserungsbedarf, Cupertino.

    Aus eben genannten Gründen und dem allgemein größeren Interesse der Leserschaft wird Samsung hier öfter diskutiert, als beispielsweise HTC.

    Außerdem gibt es da natürlich noch andere Gründe. Weil HTC uns enorm selten ein Testgerät stellt (dürft ihr gerne jederzeit!), gibt es ebenso selten einen Vergleich. Das OnePlus One finde ich übrigens auch spannend, ebenso den Nachfolger. Auch Jolla mit dem Sailfish OS, insbesondere das noch nicht erschienene Tablet. Ich teile absolut Deine Begeisterung für Hardwarevielfalt und Gadgets.

    Wie Du sicher bemerkt hast, sind wir aber weniger eine „traditionelle“ Website mit ständigen Vergleichen der Spezifikationen und neu erscheinender Geräte. Das ist weder unser Anspruch, noch unsere Mission. Das machen andere (z.B. GSMArena und Anandtech) doch schon ganz hervorragend. Wir versuchen hier hauptsächlich über Dinge zu schreiben, die uns persönlich und manchmal auch andere interessieren.

    Daher abschließend: Ich habe nichts gegen Android Devices, lasse mich gerne begeistern und überzeugen und will niemanden der sich mit seinem Gerät auf religiösem Niveau (damit meine ich jetzt nicht Dich und niemand speziellen, aber es gibt ja mitunter explosive Menschen) identifiziert, irgendwie beleidigen oder ihm den Tag versauen. 😉

  • Ondrej74

    Wenn du mit „qualität von weblogit“ meinst, wie sehr sich hier die artikel mit deiner meinung decken, dann haste vielleicht recht. Ansonsten nö, ich finde das schon ganz gut was hier geboten wird.

  • Eddy E.

    Versteh den ganzen Wirbel um den exynos nicht so richtig, das iPad air hat im antutu doch ebenfalls die 60000er Marke deutlich geknackt…
    Klar kann man jetzt sagen das eine ist ein tablet das andere ein Handy denn muss man aber auch sagen das dass air 2 schon nen halbes Jahr am Markt ist bis das s6 kommt…



← Menü öffnen weblogit.net | Home