Image Image Image Image

Samsung und der Region Lock: Trotz Hack ein Desaster

Samsung und der Region Lock: Trotz Hack ein Desaster

In den letzten Tagen hat endgültig auch die breite Masse vom neuen Region Lock von Samsung erfahren, der im Zuge der Veröffentlichung des neuen Galaxy Note 3 bekannt wurde. Er untersagt es Nutzern ihre Geräte weltweit ohne Einschränkungen mit ausländischen SIM-Karten verwenden zu können, zumindest so lange man das Gerät vorher nicht aktiviert hat. Laut Samsung sind von dieser regionalen SIM-Sperre alle Galaxy S3, Galaxy S4, Galaxy Note 3, Galaxy Note 2 und Galaxy S4 Mini Modelle betroffen, die nach dem 1. Juli 2013 produziert wurden. Zu erkennen sind diese Geräte anhand eines Aufklebers auf der Verpackung. Zwar hat der südkoreanische Elektronik-Konzern mittlerweile mehrmals versucht den Region Lock zu erklären, doch viele Fragen sind immer noch offen.

Beispielsweise ist nach wie vor unklar, weshalb Samsung diese regionale Sperre überhaupt eingeführt hat und ob der Region Lock künftig eventuell durch ein Update beseitigt wird. Denn obwohl die Südkoreaner in ihren Erklärungen angeben, dass das Aktivieren des Geräts mit einer SIM-Karte aus der jeweiligen Region des ursprünglichen Kauforts bereits ausreicht, scheint dem nicht so zu sein. Seit Tagen häufen sich die Rückmeldungen, wonach trotz regionaler Aktivierung bei einer Reise in die USA eine amerikanische Prepaid Karte nicht verwendet werden kann. Für Reisende und Geschäftsleute ist das natürlich ein großes Problem, zumal das Galaxy Note 3 ein Gerät für genau diese Zielgruppe darstellen soll.

Hack umgeht Region Lock

Wer die Geschichte in den letzten Tagen ein wenig verfolgt hat, dürfte vielleicht schon vom ersten Hack erfahren haben, der zum Umgehen des Region Locks führt. Der Entwickler Chainfire hat im Google Play Store eine App namens Region-Lock Away veröffentlicht, welche die Sperre zumindest vorläufig beseitigt. Allerdings können aktuell nur Besitzer eines Galaxy Note 3 auf diese App zurückgreifen. Ebenso muss das Gerät gerootet sein, da Schreibzugriffe erforderlich sind.

Da der Region Lock von Samsung auf einer Ausschluss-Liste (Black-List) für verschiedene Länder basiert, macht die App von Chainfire nichts anderes, als diese Liste zu löschen. Zwar könnte ein mögliches Firmware-Update diesen Hack unterbinden, aber die erneute Installation sollte hierbei bereits ausreichen um die Regio-Sperre wieder zu entfernen. Ein entsprechender Download ist darüber hinaus auch im xda-Developers-Forum möglich. Hier noch ein Video dazu:

Hotline von Samsung teilweise ahnungslos

In den letzten Tagen versuchte Samsung mit mehreren Schreiben die eigene Nutzerschaft aufzuklären, schaffte das aber nur bedingt. Da hilft es auch nicht, wenn einem Besitzer eines dieser Geräte die Kontaktaufnahme mit dem Samsung-Support empfohlen wird, um das Gerät telefonisch erstmals aktivieren zu können, wenn die lieben Menschen an der Hotline selbst nicht wissen um was es denn eigentlich geht. Zwar legte sich dieser Umstand in den letzten Tagen offenbar ein wenig, aber das Problem scheint vereinzelt trotzdem weiterzubestehen. Der zugesendete Entsperrcode, der den Region Lock eigentlich entfernen soll, funktionierte bei einigen Besitzern nämlich überhaupt nicht. Inwiefern Samsung in nächster Zeit alle restlichen Fragen aufklären und ein Firmware-Update nachreichen wird, bleibt also abzuwarten.

Allein die Tatsache, dass sich Samsung offensichtlich verspekuliert hat und viel mehr Menschen ihre Geräte nach dem Kauf auch im Ausland nutzen wollen, ohne erst eine europäische SIM-Karte einlegen zu müssen, ist amüsant. Und wenn dann die Erstaktivierung mit einer SIM-Karte aus der passenden Region eines Providers auch nicht funktioniert, dann muss sich wahrhaftig keiner über die zahlreichen Negativ-Bewertungen der Kundschaft wundern. Die interessanteste Beobachtung können wir hierbei auf Amazon machen, wo es in den letzten Tagen einige schlechte Rezensionen zum Galaxy Note 3 gab. (hier zum Nachlesen)

Galaxy-Note-3-Amazon-Shitstorm


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Andreas Jordi

    hehe, war klar das sowas kommt, und die anderen werden es nachmachen

  • Romka

    Pfui Samsung … Pfui. Bisher war die Freiheit von Android eines der Hauptgründe um zu einem Samsung Smartphone zu greifen. Nun wird dieser Grund von euch mehr und mehr vernichtet! Die Qualität eurer Produkte leidet auch merkbar. Mein Samsung Fernseher hatte nach 3 Tagen einen toten Pixel, keine Bereitschaft zu tauschen da es innerhalb der Toleranz liegt. Meine Samsung SSD hat nach 5 Monaten den Geist aufgegeben (830 PRO SERIE!!!). Alle Daten weg! Mein Galaxy S4 musste ich schon 2 mal zurücksetzen da von einen tag auf den Nächsten der Akku plötzlich nur noch halb so lange hielt.

  • Andy

    Seit wann gibt es eine 830 Pro von Samsung … diese Pro Serie gibt es doch nur bei der 840 Serie!?

    Dann musst du dir ein vernünftiges Handy holen iPhone 5s 😉

    Also mein Samsung SmartTV läuft und läuft ohne Probleme !

  • Jack Frost

    Mein Samsung Fernseher läuft und läuft…oft liegt es nicht an der Hardware, sondern am Bediener und der wahre Android-Benutzer, weiss wie man die Sperre umgeht. Man sollte eine Hardware nicht auf Grund einer Sache bewerten, die man abstellen kann, sofern diese Probleme bereitet. Lang lebe Samsung !

  • M. Maus

    Naja, Ich nutze auch Custom Roms auf meinen Samsung Smartphones und habe kein Problem damit
    Systemdateien unter Nutzung eines Editors zu modifizieren. Aber mich dann leicht überheblich als wahrer Nutzer zu bezeichnen liegt mir fern. Vielmehr ist es doch dümmlich von Samsung, ein Gerät mit einem Feature auszustatten, welches die Zielgruppe der Geräte – den Geschäftsreisenden – in seinen Möglichkeiten stark einschränkt. Man kann und sollte nicht von jedem Otto-Normal verlangen das er sein Gerät rootet und anderweitig modifiziert damit es Ordnungsgemäß funktioniert.



← Menü öffnen weblogit.net | Home