Image Image Image Image

Schummelt Samsung bei Galaxy S4 Benchmarks? Statement

Schummelt Samsung bei Galaxy S4 Benchmarks? Statement

Unser Kollege Brian Klug bei Anandtech hat mal wieder etwas Interessantes im Bezug auf das aktuelle Smartphone-Flaggschiff von Samsung herausgefunden. Aufgrund von diversen User-Anfragen untersuchte er Leistungswerte des Galaxy S4, die in bestimmten Benchmark-Anwendungen teils stark von den Normalwerten abwischen. Für diejenigen von Euch, die mit der Technik des Samsung Galaxy S4 nicht vertraut sind: Im Gerät sitzt ein Exynos 5 Octa SoC mit jeweils vier ARM Cortex A15-Kernen (1,6 GHz) und vier ARM Cortex A7 Kernen mit einer 1,2 GHz Taktfrequenz in einer big.LITTLE Konfiguration. Die Grafikeinheit (GPU) PowerVR SGX 544MP3, kommt auf eine maximale Taktrate von 533 MHz. Und genau hier "schummelt" Samsung offenbar wenn es um die Geschwindigkeitsmessung geht.

Denn Brian Klug hat herausgefunden, dass die Südkoreaner bewusst die GPU-Leistung durch einen "BenchmarkBooster" hochschrauben, wenn ein Benchmark-Test durchgeführt wird. Betroffen sind davon beispielsweise die Benchmarking-Tools GLBenchmark, Quadrant und AnTuTu. Wird ein Test gestartet, steigt die Traktfrequenz der GPU unter diesen Tools auf 533 MHz, bei allen anderen Benchmark-Tools läuft sie hingegen "nur" mit 480 MHz. Ähnlich verhält es sich bei normalen Spielen und anderen Apps, hier bleibt die Taktfrequenz größtenteils bei 480 Mhz. Samsung will also offenbar für ein besseres Ergebnis sorgen, damit das Galaxy in diversen Speed-Listen gut da steht. Denn immerhin bedeutet dieser erhöhte Takt eine Steigerung in den Geschwindigkeitstests um 11 Prozent.

GT-i9500-Benchmarking

Neben der GPU-Leistung, ist laut Anandtech hiervon auch die CPU-Leistung betroffen. Allerdings stehe die erhöhte Leistung allen Anwendungen zur Verfügung. Samsung, das mittlerweile zu dieser Entdeckung Stellung genommen hat, will also offensichtlich, dass die GPU-Leistung nur in bestimmten Benchmarks hochgeschraubt wird. Verdeutlich wird das Ganze durch einen Blick in die TwDVFSApp.apk mit dem BenchmarkBooster. (siehe Screenshot)

BenchmarkBooster-Samsung-GalaxyS4

Darin ist zu erkennen, dass Samsung speziell die Benchmark-Tools Quadrant Standard, Advanced und Professional sowie linepack und AnTuTu nennt. Andere Tools wie GFXBench zum Beispiel werden nicht genannt. Es ist zwar nicht unüblich, dass Unternehmen ihre Geräte auf diverse Benchmarking-Tools ausrichten, aber so ungeschickt wie es Samsung in diesem Fall direkt im Quellcode getan hat, kommt es wohl nur selten vor.

Was sagt Samsung dazu?

Mittlerweile haben sich die Südkoreaner in einer offiziellen Mitteilung zu Wort gemeldet. Allerdings fällt das Statement sehr kurz aus und vermittelt uns lediglich, dass sich Samsung keines Fehlerverhaltens bewusst ist. Samsung stellt klar, dass auch andere Anwendungen theoretisch in den Genuss von einer GPU mit 533 MHz kommen. Standardmäßig sei die GPU-Leistung jedoch auf 480 MHz reduziert, da eine höhere Taktfrequenz bei einzelnen Anwendungen im Vollbild zu Störungen führen kann.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home