Image Image Image Image

Sight: Kurzfilm mit Augmented-Reality-Vision

Wie sieht eine Zukunft aus, die von sozialen Spielen, Gamification und Augmented Reality sowie Implantaten oder Google Glass durchsetzt ist? Charlie Brooker hatte die dritte Folge seiner ausgezeichneten Serie "Black Mirror" bereits der dunklen Seite von Aufzeichnungen gewidmet.

Der interessante Kurzfilm namens Sight von Eran May-raz und Daniel Lazo widmet sich noch stärker dem Augmented-Reality Aspekt, also der Unterstützung unserer (primär) visuellen Wahrnehmung durch Einblendungen in dreidimensionaler HUD-Form. Das kann beispielsweise anhand von Zusatzinformationen zum Kühlschrankinhalt geschehen, die ein Verfallsdatum oder Kaufdatum nebst den Nährwerten visualisieren. Das wünschen wir und doch alle für die nächste Generation von Google Glass, oder?

Oder wie sieht es mit alltäglichen Aufgaben aus, beispielsweise das Schnippeln von Obst und Gemüse. Ist es nicht an der Zeit, dafür auch Achievements oder Punkte zu sammeln? Und natürlich wollen wir keine lästigen Bildschirme mehr in unseren Räumlichkeiten hängen haben, wieso nicht gleich ein integriertes, echtes Retina-Display? So wird jede Wand zum Heimkino, Netzprojektor und HUD. Telepräsenz in Form von Video-Konferenzen wirft die Teilnehmer mitten ins Geschehen, ein bisschen wie das Oculus Rift.

Wir wandern zweifelsohne auf eine Zukunft voller Konvergenz zu - die zunehmende Verschmelzung mit Technologie ist unausweichlich, wenn man nicht vollständig aus der Gesellschaft aussteigt. Mit der zunehmenden Integration von IT-Power in unsere Leben steigt auch die Abhängigkeit, weswegen einige Kritiker beispielsweise Smartphones in abwertender Manier als sogenannte deskilling-devices bezeichnen, sprich als Geräte zum Abbau von menschlichen Fähigkeiten.

Sight zeigt die zwischenmenschlichen Probleme, die sich beim Verwenden einer Dating-Tipp-App für AR-Geräte entwickeln könnten. Wie beim Google Glass Spoof ist hier nicht etwa die Moral von der Geschichte, dass man(n) sich nicht erwischen lassen sollte, sondern es geht eher um Sicherheit. Aber schaut selbst einmal hinein.

Mir geht persönlich etwas viel Plot abhanden weil die Konzentration auf CG-Gimmicks dann doch recht großen Stellenwert in der Produktion hatte, diesbezüglich hatte Black Mirror aber auch aufgrund der Länge einer Folge deutliche Vorteile.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home