Image Image Image Image

Siri soll besser werden und auch offline funktionieren

Siri soll besser werden und auch offline funktionieren

Erst in dieser Woche hat Microsoft endlich mit Cortana den ersten Sprachassistenten für das eigene Windows Phone Betriebssystem vorgestellt. Das Ziel ist natürlich klar, der Software-Riese will zur Konkurrenz von Apple (Siri) und Google (Google Now) aufschließen. Apple selbst scheint das aber weniger zu beeindrucken. Wie jetzt bekannt wurde, kaufte der Computerkonzern aus Cupertino bereits im letzten Jahr das Unternehmen Novauris.

Offiziell bestätigt ist das Ganze von Apple zwar noch nicht, allerdings haben die Kollegen von TechCrunch die Bestätigung aus Unternehmenskreisen erhalten. Die offizielle Mitteilung ist also nur noch Formsache.

Bei Novauris Technologies handelt es sich um einen Spezialisten für Spracherkennungssoftware. Das Unternehmen ist für seine Entwicklungen in diesem Bereich weltweit bekannt, auch wenn Novauris an sich ein recht kleines Unternehmen ist. Die Besonderheit von Novauris Technologie ist, dass die eigene Spracherkennungssoftware auch offline funktioniert und Spracheingaben weitaus schneller verarbeitet, als das beispielsweise Siri kann.

Ähnlich wie Google Now, verarbeitet Novauris Software die Spracheingaben noch während des Einsprechens. Was natürlich vor allem den Vorteil hat, dass dem Nutzer an sich ein besseres Erlebnis geboten wird und Muster dazu beitragen können, dass die Erfahrung in alltäglichen Situationen effektiver wird.

Novauris Partner liefert Siri-Software

Neu ist Novauris für Apple nicht. Das Unternehmen arbeitet schon etwas länger mit den Kollegen von Nuance zusammen, die bekanntlich einen Teil der Software für Siri liefern. Die Übernahme wird daher nur ein logischer Schritt gewesen sein, um Siri zu verbessern.

Nähere Details zum Deal selbst sind noch nicht bekannt. Allerdings soll die Belegschaft bereits dem Siri-Team bei Apple angehören. Insofern Siri künftig auch offline Befehle entgegen nehmen kann, wäre das natürlich besonders für iPhone-Nutzer toll, die in Gegenden ohne Internetanbindung wohnen. Ob das neue Siri dann schon im neuen iOS 8 integriert sein wird, werden wir auf der WWDC im Juni sehen. Der Termin wurde ja gestern offiziell bestätigt.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Sur1x

    Na ja, ich bin mal gespannt, ob es Siri jemals schaffen wird, das Betastadium zu verlassen. Wenn Siri in Zukunft für mich wichtige Dinge erledigt, zum Beispiel autonom die Einkaufsliste für das Wochenende erstellt etc., dann feier ich die Dame bzw. den Herren. Als vorlesender Assistent ist die Nummer derzeit zwar schon sinnvoll, grade wenn es erforderlich ist (bspw. im Straßenverkehr), aber wann brauchen wir Siri sonst noch? Vor allem ist sie so schwer von Begriff, dit macht noch keen Spaß..



← Menü öffnen weblogit.net | Home