Image Image Image Image

Social-Web-Statistik: Wo werden die meisten News gelesen?

Social-Web-Statistik: Wo werden die meisten News gelesen?

Das soziale Web wird häufig für den Austausch von privaten Erlebnissen, Mittagsmahlzeiten oder Baby-Fotos genutzt. Gelegentlich versucht auch das eine oder andere Unternehmen, dort mit den Kunden auf einen grünen Zweig zu kommen. Bei ISPs (Internet-Anbietern) verläuft ein solches Vorhaben meistens nicht ganz entsprechend der Vorstellung der jeweiligen Firma und artet in regulären, kleinen Shitstorms aus.

Hier und da tummelt sich je nach Saison die Hipsterjugend, die Geek-Bruderschaft oder einfach ein zufälliger Besucher des Webs. Manche Plattformen haben sogar den fiesen Ruf, für den Bodensatz der Gesellschaft ein Nährmedium zu bieten.

Gerade was die Kommentare betrifft, stand YouTube schon unter heftiger Kritik - manchmal ist es besser, sie gar nicht erst zu lesen. Nach der Fusion mit den Google+ Comments blieb nun ein einziges Chaos, teilweise werden seitenweise Auszüge aus "Mein Kampf" unter Videos geposted. Das war sicher nicht ganz im Sinne von Google.

Eine Studie vom Pew Research Center zeigt einen Querschnitt durch das soziale Web der US-Konsumenten, beziehungsweise wo genau sie dort ihre News am liebsten lesen.

Die generelle Tonalität (sowohl die der Verfasser, als auch die der Kommentatoren), Qualität der Informationen und Präsentationsform haben natürlich einen Einfluss auf die Entscheidung des Lesers, ob er sich dort seine Nachrichten abholen möchte, oder eben nicht.

Nachrichten-Konsum von US-Amerikanern, Medium-Anteile in Prozent

Nachrichten-Konsum von US-Amerikanern,
Social-Media-Kanal-Anteile in Prozent

Dass Pinterest mit Abstand am letzten Platz der Newsquellen für Befragte steht, wundert mich jetzt gar nicht. Die Plattform lässt sich ja als unterhaltsame Frauenzeitschrift beschreiben, die mit einem Korkbrett für Rezepte, Basteltipps und Bilder jeglicher Art gekreuzt wurde. Denkbar schlecht für News geeignet, wenn auch eine spannende Plattform im Allgemeinen.

Vine ist bekanntlich eine Austauschmöglichkeit für die Produzenten extrem kurzer Videos, was sich vor allem in Comedy-Clips und künstlerischen Erzeugnissen zeigt: Limitationen sind manchmal beflügelnd, wie auch bei Twitter.

Die 140 Zeichen genügen nicht für tiefgreifende Diskussionen, eher für knappe Kommentare. Wirklich mächtig wird Twitter meines Erachtens, wenn man die Plattform als möglichst schnellen Draht zu möglichst vielen Informationsquellen nutzt - wie einen Nachrichtendienst eben.

Die Inklusion von kurzen Links trägt da natürlich auch dazu bei, ansonsten wäre dort wirklich nur Gezwitscher anzufinden. Der Umgangston ist aber meistens sehr angenehm, andere Statistiken untermauern das auch auf demografische Weise.

Platz 1 belegt die soziale Newssite Reddit, die hierzulande eher weniger bekannt ist. Falls ihr Reddit noch nie besucht habt: Fangt bloß nicht damit an, wenn ihr gerade ein wichtiges Projekt anstehen habt. Die unzähligen Unterforen, Comment-Threads und täglich frischen Links sind wie ein schwarzes Loch für Produktivität, Zeit und die eigene Aufmerksamkeitsspanne.

Ich persönlich bevorzuge ja RSS-Feeds, da sie mir einen ablenkungsarmen Überblick verschaffen.

Und wo holt Ihr Euch die tägliche Dosis News?


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Edi Jung

    Da fehlt Weblogit :'(

  • Tom

    Joa, Weblogit ist ja kein eigenes soziales Netzwerk, sondern eine Publikation. Danke dennoch für den Patriotismus, guter Mann 🙂

  • maho959

    Ich steh auch auf RSS Feeds, weil man einfach nicht voll gespamt wird mit Informationen die man eigentlich gar nicht möchte, zum Beispiel bei Twitter.



← Menü öffnen weblogit.net | Home