Image Image Image Image

SolidDock für iPhone im Test: Hochwertig & schick

SolidDock für iPhone im Test: Hochwertig & schick

Bewertung

Äußerliche Erscheinung / Design
9
Verarbeitung
9.5
Stand / Sicherheit
10
Individualität (Case Kompatibilität, Lightning-Kabel etc.)
9
Preis/Leistung
9
9.3

Testsieger

Das SolidDock ist ein äußerst schlichtes, aber dennoch extrem standfestes iPhone-Dock mit ein paar Besonderheiten wie die Kompatibilität mit vielen Cases/Hüllen und die Höhenverstellung des Lightning-Ports innerhalb der Nut. Das Design des SolidDocks ist zwar eine Frage des Geschmacks, aber optisch passt es durchaus gut auf den Mac besetzten Arbeitstisch.

Einige von Euch haben es ja bestimmt schon mitbekommen, das SolidDock für das iPhone 6s, 6, iPhone SE und Co ist seit Anfang des Jahres der Testsieger in unserem Bereich für Dockingstations. Was in erster Linie daran liegt, dass das junge Startup um LiveSteil mit dem SolidDock eine total schlichte, aber dennoch äußerst standfeste und durchaus schicke Ladestation zum fairen Preis aus dem Ärmel gezaubert hat.

Es fehlte nur noch ein gesonderter Erfahrungsbericht über den Einsatz im Alltag. Deswegen holen wir das an dieser Stelle nach und verlosen in den nächsten Tagen außerdem gleich zwei SolidDocks an zwei potentielle Glücknasen.

SolidDock spacegrey

Das SolidDock ausgepackt & Lieferumfang

Eines gleich vorweg: Das SolidDock kommt ohne Lightning-Kabel in einer schwarzen, durchaus edlen Box mit Magnetverschluss nach Hause. Es muss also separat ein USB-auf-Lightning-Kabel hinzugekauft werden. Gut geeignet sind das originale Apple-Kabel, das beim iPhone-Kauf dabei ist, aber auch ein paar wenige günstige Alternativen mit Apple zertifiziertem Lightning-Port wie diesem hier von Rampow.

SolidDock spacegrey mit Gummi und Lightning-Kabel

Ausgepackt ist das SolidDock ein nackter Aluminium-Klotz ohne viel Schnickschnack. Rein optisch gefällt mir die Spacegrey-Variante am besten, die goldene Version ist aber auch schick. Die silberne Version ist eher matt und unerklärlicherweise irgendwie ein wenig anfällig für Fingerabdrücke. Als Nutzer eines silbernen iPhones würde ich daher lieber zur Spacegrey-Variante greifen.

Bester Stand und Case-kompatibel

Ich hatte ja schon einige Dockingstations hier bei mir stehen, aber keine davon hatte einen derart sicheren Stand wie das SolidDock. Bei knapp 900 Gramm Eigengewicht reinem Aluminium sollte das aber auch keinen sonderlich verwundern. Der Klotz bringt ordentlich Speck an den Hüften mit, wirkt dabei aber nicht übergewichtig.

Ergänzt wird das Eigengewicht mit zwei (leicht) selbstklebenden Gummistreifen am Boden des SolidDocks. Diese verhindern das Verrutschen des Docks zu 100% auf jeder ebenen und halbwegs sauberen Oberfläche. In Kombination mit dem stolzen Gewicht von 900 Gramm ist dieses Dock insgesamt somit extrem standfest und das Ganze fällt nicht so schnell um, sollte man mal aus Versehen dagegen stoßen während das iPhone gerade lädt.

SolidDock spacegrey Gummi

Die Nut, in der das iPhone letztlich auf dem Lightning-Port sitzt und lädt, ist ziemlich genau 13 mm breit und 82 mm lang. Das iPhone 6s Plus passt also optimal in die Nut und hat trotzdem noch ein bisschen Platz. Dadurch ist das SolidDock sehr gut für viele verschiedene Cases/Hüllen geeignet, so dass man das iPhone nicht zwingend jedes Mal aus der Hülle nehmen muss. Auch wenn die Nut natürlich ihre Grenzen hat. So passen zum Beispiel keine wasserdichten Cases oder einige Hardcases mit hohen Sicherheitsstandard nicht in das SolidDock. Das Morpheus-Case fürs Fahrrad passt dagegen optimal und kann verwendet werden.

Höhenverstellbar und bequemes Bedienen während des Ladevorgangs

Für das Laden mit Case lässt sich der Lightning-Port höhentechnisch anpassen. Das Lightning-Kabel sitzt (fest) innerhalb der Nut in einer Gummiform. Diese kann man herausnehmen und das Lightning-Kabel somit mit etwas mehr Platz für das Laden mit Case einstellen. Verstaut/versteckt wird das Kabel dann im Boden des Docks. Dort klemmt es aufgrund der Zickzack-Nut dann auch recht fest und fällt nicht allzu schnell heraus.

SolidDock spacegrey Lightning-Port

Das iPhone selbst lehnt während des Ladevorgangs an der hinteren und tiefsten Seite der Nut. Dadurch wackelt es nicht oder muss mit der zweiten Hand festgehalten werden, will man mal eben während des Ladens ein paar Sachen checken. Der Homebutton ist ebenso gut erreichbar dank einer daumenbreiten Ausfräsung.

Fazit:

Alles in allem ist das SolidDock so schlicht wie es gut ist. Genau wie die meisten Apple-Gerätschaften kommt dieses feine Dock rein äußerlich ohne irgendwelchem Schnickschnack aus und ist dadurch auf jedem Worktable oder jeder Kommode eine, vor allem sichere, Bereicherung. Das Gummi für das Lightning-Kabel macht einen guten Eindruck und ermöglicht in Kombination mit einer ausreichend breiten Nut das Laden des iPhones mit vielen Cases bis zu einer breite von 13 Millimetern.

Erhältlich ist das SolidDock in silber, gold und spacegrey für 59,90 Euro bei Amazon:


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Uwe

    Endlich ein gutes SOLIDES Standing, dazu noch mit Stil!

    Sinnig ist die Beibehaltung eines schmalen Cases während des Aufsteckens UND die stabilere Konstruktion als beim Apple Dock!
    Das neuere Dock von Apple selbst ist auch mit Cases zu verwenden, aber dieser SolidDock wirkt doch gewichtiger…
    Zumal der Preis nahezu identisch ist, zumindest in Relation zur Aluminium-Variante von Apple.

    Da präferiere ich doch eher den SolidDock, der robuster ist und dessen Lightning-Anschluss sicher im „Schacht“ verstaut ist, während man bei Apple schön vorsichtig mit dem Dock umgehen muss und ja nicht ausversehen dem iPhone AUF dem Apple Dock eins „auswischt“ und den Anschluß – wenn auch unwahrscheinlich – ein wenig beschädigt!

    Mit einem reinen Rahmenschutz oder einer schlanken Lederhülle ist dieser SolidDock sicherlich zielführend zu verwenden.
    Kommt in die Primär-Auswahl, wenn ein Kauf ansteht. 😉



← Menü öffnen weblogit.net | Home