Image Image Image Image

Speed of Light: Lichtkunst mit iPhone und Minibeamer

Speed of Light: Lichtkunst mit iPhone und Minibeamer

Wer mal eben dreihundert Euro für einen Mikrobeamer übrig hat, kann mit seinem Smartphone oder iPod Touch interessante Lichtkunst veranstalten. Zumindest die Jungs von The Theory können das.

Im folgenden Video sehen wir eine winzige Verfolgungsjagd, die ohne Umwege über Special Effects (bis auf die Paar Overlays) realisiert wurde. Lediglich geschickt bearbeitete Videoaufnahmen, ein iPod Touch und ein kompatibler Mikrobeamer kamen dabei zum Einsatz und wurden mit einer Canon 5D Mark II sowie einer HD MiniCam abgefilmt. Ein bisschen Postproduktion ist an den Vignettierung des Videos zu sehen, aber mich soll's nicht stören. Schade finde ich jedoch, dass die Umgebung recht wenig einbezogen wurde, diesbezüglich hätte ein wenig mehr Interaktion nicht geschadet. Die Idee ist jedenfalls ganz witzig, kaum vorzustellen was mit immer günstigeren Minibeamern so alles auf uns zukommt. Das erinnert mich an eine Story von einem Freund, der damals die echte Polizei vor der Tür begrüßen durfte, weil seine Street Fighter II Projektion (die im Sommer eine äußere Hauswand nachts grell erleuchtete, SNES + Beamer + Grillen = Fun) die vorbeifahrenden Autofahrer etwas zu sehr irritierte. Hadouken!

Schaut doch mal auf unsere Facebook Fanpage oder unsere Google+ Seite. Lust zu zwitschern? Folge uns auf Twitter. Wer mir ganz persönlich den Vogel zeigen will, findet mich hier.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Exceljupp

    Cool.



← Menü öffnen weblogit.net | Home