Image Image Image Image

Überraschend: Die beliebtesten App-Kategorien für 2014

Überraschend: Die beliebtesten App-Kategorien für 2014

Die durchschnittliche Wachstumsrate pro App-Kategorie auf dem iPhone und iPad bzw. iPod touch betrug im Jahr 2014 etwa 76 Prozent. Manche Kategorien lagen deutlich weiter vorne, als beispielsweise die nach wie vor immens beliebten Spiele.

Man würde meinen, dass Apps wie WhatsApp, Threema oder ihre Konkurrenten die Adoption von Smartphones beim Konsumenten und somit das Wachstum der jeweiligen Kategorien antreiben. Aber dabei würde man andere Aspekte der Statistik vernachlässigen.

Ihr kauft offenbar reichlich per Smartphone und Tablet im Netz ein

Tastsächlich liegt ganz vorne und ungeschlagen mit einem Abstand von 53 Prozent die Kategorie namens "Lifestyle & Shopping" - satte 174% Wachstum konnte man dort verzeichnen.

Im Gamingbereich ist wohl einfach nicht mehr allzu viel Platz für Wachstum, zumindest prozentual betrachtet sieht es nicht so prächtig aus wie einst. Das hängt sicherlich mit der Zugänglichkeit und dem ursprünglichen Goldrausch zusammen, der mit der Etablierung der großen Player langsam aber sicher ein Plateau erreichen wird.

2014-Sessions-Growth-vF2ShoppingDistribution

In den Staaten verbrachten Nutzer die meiste Zeit in Shopping Apps, wenn gerade die Mittagsstunde anbrach, oder zur Prime-Time um 20:00 Uhr. Die Daten wurden mit Flurry Analytics erfasst, einem Dienst des Yahoo-Tochterunternehmens Flurry. Viele Unternehmen sehen den mobilen Internetzugriff als ihre neue Pforte zum Ladengeschäft, was sich in naher Zukunft sicher noch festigen wird.

Oder trifft das auf Euch nicht zu?

Wie schaut es bei Euch aus? Kauft ihr primär im Netz ein? Wenn ja, geschieht dies häufiger auch über ein mobiles Device, oder eher am Desktop/Notebook? Ich persönlich kaufe nur im Ausnahmefall etwas über mein iPhone, meist erledige ich Bestellungen im Laufe des Tages am Rechner und recherchiere zeitgleich einige Rezensionen und Fakten zum jeweiligen Einkauf, wenn es sich nicht gerade um Alltagsgegenstände bzw. Verbrauchsware handelt.

"Ich benutze das Ding nur zum Chatten"

Was ich persönlich im weniger technologiebegeisterten Umfeld beobachte, ist die enorm reduzierte Nutzung eigentlich recht potenter Gadgets, die lediglich Kommunikation und einen Funken Entertainment umfasst. In der Regel beruht dieses Phänomen auf mangelnder Initiative oder gewissen Hemmungen, die Möglichkeiten zu erkunden und eigene Wege zu erproben.

Nach wie vor sind Smartphones für breite Personengruppen ein kostengünstiger Taschentelegraf, mit dem sich Textnachrichten zu insgesamt niedrigen Kosten austauschen lassen. Ich bin auf die Zeit gespannt, die weitreichende kreative Expression und kleine soziale Revolutionen auf Basis der Möglichkeiten von Apps mit sich bringt, die auch tatsächlich zu der großen Masse durchdringen. Bis dahin gibt es Flappy Bird und WhatsApp oder Facebook. Und offenbar eine Menge Shopping-Apps.

Für Shoppingfreunde empfehle ich übrigens stets unsere Sidebar auf der rechten Seite (Desktopansicht, auf dem iPhone gibt es weiter unten die Links) zu unseren Empfehlungen in Sachen iPhone, iPad, Apps und Zubehör sowie den Reviews.

Artikelbild: Karlis Dambrans (Flickr)


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:

  • Olli

    Noch nie etwas auf dem Ei gekauft. Wird auch nicht vorkommen, viel zu hakelig. Zumal massig kleinere Shops noch nicht einmal angepasste Seiten haben. Auf dem iPad könnte ich mir das durchaus vorstellen, aber da hab ich keins. 😉

  • Martinmuskel

    Das einzigste was ich mir gekauft habe ist nPlayer von Newin Inc. Der erste Player für iOS mit H264 Hardware Decoding!!

  • Tom

    Ich glaube AVPlayerHD konnte schon ein Stück früher H/W-Decoding für den H264 Codec, ebenso ein sehr empfehlenswerter Player. Bis dato keine Probleme damit gehabt.

  • Martinmuskel

    AVPlayerHD ist nicht so gut. Habe es selbst getestet man muss 2mal zahlen, weil es keine Universal App ist. Und wird vom Entwickler nicht liebevoll weitergepflegt. nPlayer ist der erste Player mit iPhone 6 Plus Unterstützung. Tom kennst du den nPlayer oder sogar mal getestet haufen Features.

  • Eddy E.

    Tja, für die „nicht angepassten“ Seiten gibt es ja denn eben häufig Apps…
    Manchmal steckt da denn auch ein wenig Kalkül hinter…;-)

  • Olli

    Nee, deutsche, mittelständische Läden haben meist keine Apps – und dort sind die Preise für Technik nunmal meist am niedrigsten. Und 10 verschiedene Shopapps kommen mir sicher nicht auf mein sowieso schon total überfülltes iPhone.



← Menü öffnen weblogit.net | Home