Image Image Image Image

Ultra-D Technology in a HiSense Panel: Interview with StreamTV Networks CEO Mathu Rajan at the IFA 2012

Ultra-D Technology in a HiSense Panel: Interview with StreamTV Networks CEO Mathu Rajan at the IFA 2012

StreamTV Networks ist ein Medienunternehmen mit Firmensitz in Philadelphia, welches sich mit verschiedenen Technologien für den Consumer-Sektor beschäftigt, die das Fernsehen neu definieren sollen.

Wir hatten das Glück mit dem CEO Mathu Rajan ein Interview (leider nur auf Englisch verfügbar!) zu führen, in welchem er über die Technologie und Pläne für die Zukunft spricht. Für mich ist die Ultra-D Technologie ein Geheimtipp der IFA, der sich mit etwas Glück bald etablieren wird.

Zusätzlich konnte ich den Erfinder der Ultra-D Technologie für ein privates Gespräch gewinnen. Der Niederländer Walther Roelen ist ehem. Professor an der TU Eindhoven und ehemaliger Technology Manager der Philips 3D Solutions. Obgleich seine Erfindung nie von Philips eingesetzt wurde, fand sie doch in einem eigenen Start-Up in Kooperation mit StreamTV Networks und China's führendem TV-Hersteller HiSense Einsatz.

INTERVIEW MIT MATHU RAJAN - STREAMTV NETWORKS CEO

English Description:

At the IFA 2012 in Berlin we had the chance to talk to streamTV Networks CEO Mathu Rajan from the States, Philadelphia. Together with Walther Roelen (CEO of SeeCubic and Inventor of a lot of the tech behind the products) he presented the latest and greatest in glasses free 3D technology, which they call Ultra-D. Not only does their algorithm quite accurately create complex depth from 2D images using temporal analysis + disparity between frames, it also converts most footage for display in 4K resolution with astounding quality.[...]

Die grundlegenden Infos gibt es im nachfolgenden Interview mit Mathu, weiterführende Konzepte bekam ich nach der offiziellen Pressekonferenz von Walther. Insgesamt war unser Eindruck sehr gut, auch wenn sich hier etwas viel Durcheinander der beteiligten Firmen und damit evtl. strategische Schwächen zeigen: Ultra-D Geräte sehen verdammt gut aus. Kein Ghosting, Doppelbilder, Artefakte oder Kopfschmerzen. Das hängt auch damit zusammen, dass typische Stereoskopie eine billige Täuschung ist, die zu viele Spannungsfelder verursacht. Blickwinkel, Frequenz, Zubehör, Intensität.

Geräte mit der Ultra-D Technologie erzeugen ein Lichtfeld aus interagierenden Lichtstrahlen, die auf Sub-Subpixel-Ebene eine 3D-Darstellung ermöglichen. Das resultierende Bild ist Horizontal in einer Spanne von etwa 120 Grad frei einsehbar, es ist kein Sweet-Spot oder dergleichen von Nöten. Vertikal entspricht das Betrachtungsfeld einem regulären LCD Screen. Ohne Brille sehen wir also ein überraschend plastisches Bild, welches keine unnatürlich harten Abgrenzungen in der Tiefe aufweist.

Diese Qualität ist eine Folge der optischen Technologie (Linsen und Raster in Kombination) und der Genauigkeit des eingesetzten Algorithmus. Dieser erkennt, wie genau sich Objekte in der Originalfootage verhalten, und extrapoliert daraus fehlende Informationen für die dreidimensionale Darstellung. Unschärfen oder sich relativ zueinander bewegende Objekte sowie Farbsättigungen oder Abmaße von Objekten werden live berücksichtigt und erzeugen das beeindruckende Ergebnis.

Natürlich ist auch ein Gerät mit 4K-Display geplant, ebenso aber auch Tablets und Smartphones mit Ultra-D Technologie. Coolerweise akzeptiert die Converter-Box, die einen Teil der Magie übernimmt, auch den Input analoger Quellen oder beispielsweise alle Quellen mit HDMI-Port. Somit ist auch via AV Adapter eine Verbindung zum iPad möglich und damit auch eine 3D-Spielpartie Angry Birds, da der Algorithmus die Konversion ins Dreidimensionale übernimmt. Auch native 3D-Daten werden vom System geschluckt und ermöglichen beispielsweise Filme oder PS3-3D-Gaming ohne künstliche Berechnung der Tiefe.

PRÄSENTATION VON DER PRESSEKONFERENZ AUF DER IFA 2012

Die Converter-Box alleine wird nicht zum Verkauf stehen, stattdessen wird sie im Bundle mit passenden Geräten veröffentlicht werden oder als integrierte Technologie auftauchen. So ähnlich wie "Intel Inside" kommt eventuell bald eine Zeit der "powered by Ultra-D" Deklaration auf uns zu. Ich würde mich freuen, bald ein Ultra-D Tablet testen zu dürfen und halte euch natürlich auf dem Laufenden.


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home