Image Image Image Image

Unity 5: Kostenlos als Spieleentwickler durchstarten

Unity 5: Kostenlos als Spieleentwickler durchstarten

Die Unity-Engine ist ein fantastisches Stück Software für Indie-Spieleentwickler verschiedener Größen und für fast alle Genres inklusive 2D-Platformer (und sogar Nicht-Spiel-Apps á la 3D-Muskelatlas und co.) geeignet.

Eine kampferprobte Lösung für Spieleentwickler

Auf dem iPad und iPhone haben bereits mehrere Spiele damit beeindrucken können: Battleheart, Hearthstone, Threes, Dead Trigger 1 & 2, realMyst, Thomas Was Alone, Deus Ex: The Fall, Monument Valley, The Room und auch Bad Piggies oder Angry Birds Epic.

Auf dem Mac und PC gibt es zahlreiche weitere erfolgreiche Spiele, darunter auch das geniale Besiege und Spiele wie Endless Space, Guns of Icarus, The Forest, Jazzpunk sowie unzählige weitere und teilweise kommerziell sehr erfolgreiche Games wurden mit Unity 3D gebaut.

Schneller Einstieg, einfache Handhabung

Ich habe selbst die ersten Schritte in Unity gewagt und ein Tutorial für ein Spiel á la Super Monkey Ball befolgt (Physik-Puzzler) - es ist wirklich nicht schwer. Grundvoraussetzungen sind natürlich die ersten Programmierversuche und ein Verständnis der Basics im 3D-Raum von Game-Engines.

Aber das ist alles schnell und vor allem spaßig mit Unity zu lernen, es gibt ebenso hervorragende Lernressourcen und eine aktive Community.

Ähnlich Unreal setzt Unity jetzt auch auf das Modell mit kostenlosen Lizenzen für Einsteiger, außerdem gibt es bei Unity keinerlei 5%-Abgabe am Bruttoumsatz des Spiels. Wird es also ein App Store Hit oder erfolgreich auf den Desktop-Plattformen und Konsolen, muss man nicht zwingend etwas an Unity bezahlen. Veröffentlicht wird auf so ziemlich allen Plattformen und nur ein mal effektiv programmiert - in C#, JavaScript und Boo. Mehr Infos zur Engine.

Kostenlos bis 100.000 US-Dollar Umsatz

Ab 100.000$ Umsatz oder Finanzierungszuschüssen für Games muss man jedoch auf die Pro umsteigen. Für die Pro-Features gibt es außerdem weiterhin eine bezahlbare monatliche Gebühr für 75$/Monat, die ersten Games kann man aber wunderbar mit der kostenlosen Version bauen.

Das Modell ist natürlich schlau, denn aus kleinen Entwicklern werden irgendwann auch mal etwas größere Fische - die dann Gebrauch von kostenpflichtigen Cloud-Services (Unity Cloud Build) und den Pro-Features machen wollen.

Mehr zu Unity 5 im offiziellen Blog


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home