Image Image Image Image

Vevo kommt nach Deutschland, GEMA-Deal in der Tasche

Vevo kommt nach Deutschland, GEMA-Deal in der Tasche

Vevo ist hierzulande vielleicht primär über die gelegentlichen Musikvideos bekannt, die man mal mit und mal ohne GEMA-Blockade auf YouTube sehen kann. Das Projekt hat aber auch eine eigene Site und wird von den Größen im Musikbusiness betrieben, während Google über Content-Syndikation auch einen netten Teil vom Kuchen abgreift.

Der Dienst soll so etwas wie Hulu (streamender TV-Content in den Staaten) für Musikvideos sein und eine umfassende Musikbibliothek in Form von Musikvideos anbieten können. Wie das mit der GEMA so ist, mussten erst einige langwierige Verhandlungen geführt werden, der Disput über die Werbeeinahmen auf YouTube ist ja immer noch nicht beendet.

Im Deal mit der GEMA wird laut musically der Vevo-Partner YouTube auch nicht erwähnt, folglich wird Vevo bei uns in Alleinform verfügbar sein, anstatt die rote Netzröhre offiziell miteinzubringen. Finanzielle Vorteile werden so oder so an letztere Partei wandern, da YouTube einen 7%igen Anteil an Vevo hat.

Mit dem Einzug von Vevo in Deutschland zeichnet sich die Expansion des Dienstes ab, der bislang auch schon in den Niederlanden, Frankreich, Spanien, Italien, Polen und diversen weiteren Ländern in unserer Umgebung Fuß fasste. Mit persönlich wäre ein deutsches Hulu mit O-Ton-Spur ja noch viel lieber.

musically via nerdcore


Übrigens: Wenn Du keine Neuigkeiten, Produkt-Tests oder Artikel von uns verpassen willst, dann folge uns am besten auf Facebook oder Twitter.



Hier kannst Du Deine Meinung loswerden:



← Menü öffnen weblogit.net | Home